10 Tore am Stück bringen Babenhausen auf Platz 2 der Tabelle!

10 Tore am Stück bringen Babenhausen auf Platz 2 der Tabelle!

HSG Nieder-Roden – SG RW Babenhausen 30:43 (15:19)

Lediglich 20 Minuten konnte die Oberligareserve aus Nieder-Roden den
Nachbarn aus Babenhausen Paroli bieten. Hohes Tempo bestimmte das Lokalderby
von Anfang an. Babenhausen schwächelte dabei zunächst im Rückzug nach
reichlich Ballverlusten und hatte ohne den verletzten Abwehrchef Dirk Etzel
auch immer wieder Schwierigkeiten bei Formationsübergängen der Rodgauer. Die
Quittung für die Rotweissen waren Rückstände von 5:2 und 13:10. Während die
Babenhäuser aber zu ihrem gewohnt effektiven Tempospiel und mit einem
zunehmend sicherer agierenden Abwehrorganisator Timo Kniese zu einer soliden
Deckungsarbeit zurückfanden, lief bei der HSG phasenweise gar nichts mehr.
Vom 15:15 erzielten die Babenhäuser bis zur Halbzeit vier Treffer in Folge
zum 15:19 und setzten den Sturmlauf in der zweiten Hälfte ohne Gegentreffer
bis zum 15:25 in der 36. Minute fort. Damit war der Widerstand des
Tabellenelften endgültig gebrochen. Den größten Vorsprung markierten die
Löwen mit einer 15-Tore-Führung in der 54. Minute (39:24). Eine ab der 20.
Minute wiederum starke und geschlossene Mannschaftsleistung der Rotweissen
sahen nicht nur die zahlreichen mitgereisten Fans aus Babenhausen sondern
auch Spieler und Trainer des Spitzenreiters HSG Maintal, die das für sie
spielfreie Wochenende nutzten, um sich auf das Topspiel nächsten Sonntag in
Babenhausen vorzubereiten.

Für Babenhausen spielten:
Nastos (1. – 19. und 48. – 60. Minute), Hoffmann,  Stoffel (2), Schild
(10/5), Hollnack (9), Adanir (2), Etzel (n.e.), Grimm (4), Stumpp (7),
Kniese (1), Hochgesang (4), Gotta (3), Göbel (1)

Spielverlauf 4:1 / 5:2 / 6:6 / 6:7 / 10:10 /13:10 / 14:15 / 15:15 / 15:19

15:25 / 19:26 / 20:30 / 24:39 (54. Minute) / 30:43

Schiedsrichter: Benjamin Sirker (TuS Griesheim)/ Markus Joldzic (SVC
Gernsheim)

7m: Nieder-Roden 5/2; Babenhausen 7/5

Zeitstrafen: Nieder-Roden 9 x 2 Minuten (Rot gg. Michael Engel in der 51.
Minute wg. grobem Foulspiel und Rot gg. Trainer Jung in der 52. Minute wg.
fortgesetzten Reklamierens); Babenhausen 5 x 2 Minuten;

 
Zuschauer: 200