34:24-Pflichtsieg: Zweite startet holprig in die Rückrunde

34:24-Pflichtsieg: Zweite startet holprig in die Rückrunde
Größere Probleme als erwartet hatte Babenhäuser Landesligareserve beim 34:24 (16:13) gegen den Tabellenletzten HSG TV/FC Hösbach II. Vor allem in der ersten Halbzeit präsentierte sich die SG weit unter ihren Möglichkeiten.
 
Stark verbessert zum Hinspiel zeigten sich die Gäste aus Hösbach. Die sichtlich überraschten Gastgeber brauchten einige Minuten, um sich auf den engagiert auftretenden Gegner einzustellen. Bis zum Pausenpfiff konnten sich die bis dato schwach spielenden Rot-Weissen lediglich auf 16:13 absetzen.
 
Ein ähnliches Bild bot sich in Durchgang zwei. Das Team von Trainer Edgar Schnabel konnte sich zwar ein wenig steigern, beschränkte sich allerdings auf das Nötigste. Unterdessen schwanden bei den Unterfranken immer mehr die Kräfte. Diese Schwächephase nutzen die Rot-Weissen, um sich entscheidend abzusetzen und die Partie letztendlich deutlich mit 34:24 für sich zu entscheiden.
 
Am kommenden Sonntag gastieren die Löwen beim Tabellenfünften TV Haibach II. Anwurf ist um 16 Uhr in der Haibacher Sporthalle.
Für Babenhausen spielten: W. Seidl u. Chr. Majewski im Tor, M. Spiehl (6/ davon 2 Siebenmeter), M. Ullrich (6), M. Müller (6), D. Machado (3/1), D. Ringelhahn (3), J. Rheinheimer (2), J. Mohrhardt (2), U. Willand (2), S. Göbel (1), D. Reis (1), W. Kettler (1), St. Reinhard (1)