HERREN I

Hintere Reihe v. l.: Betreuer Manfred Wegner, Cristiano Rodrigues da Silva, Marc Ratley, Stefan Hollnack, Trainer Oliver Schulz, Peter Grimm, Robin Drews, Paul Raschke, Physio Anna Böttcher
Mittlere Reihe v. l.: Felix Mann, Andreas Schlett, Keno Mehrpahl, Janis Sillari, Lucas Eisenhuth, Daniel Toscano, Markus Kirchherr, Simon Brandt
Vordere Reihe v. l.: Marc Wallner, Yoshihiro Horikawa, Dominik Goder, Luis Keller, Marius Hildebrand, Jonas Lehmberg, Niko Krause
Es fehlen: Physiotherapeutin Nadine Blümler und Co-Trainer Michael Rex

Unser Ding durchziehen!

Es ist vollbracht. Am 09.04.2017 gelang drei Spieltage vor Rundenende die Rückkehr in Hessens Oberhaus.

Mit 23 Siegen, dem besten Angriff (856 Tore/ 33 Tore im Schnitt) und der besten Verteidigung Südhessens (695 Gegentore/ 27 Gegentore im Schnitt) trotzte man der Bürde von zwei Minuspunkten und stieg souverän als punktemäßig bester Landesligist neben dem TV Hüttenberg II und dem Hünfelder SV auf.

Uns erwartet sicherlich kein leichtes Unterfangen, wenn man bedenkt, dass sich unser Kader gegenüber dem Vorjahr erneut verjüngen wird. Mit einem Durchschnittsalter von unter 23 Jahren wagen wir mit der SG nun den dritten Anlauf in Hessens höchster Spielklasse.
Unsere Möglichkeiten scheinen bescheiden gegenüber der Konkurrenz. Konkurrenzfähigkeit ist da ein gutes Stichwort. Konkurrenzfähigkeit können wir uns nicht kaufen. Aber wir spielen Handball und kein Spiel wird im Vorfeld entschieden – wir sind vom eingeschlagenen Weg überzeugt, werden dafür aber sehr hart arbeiten müssen, um zum einen das Niveau in der neuen Klasse zu erreichen und zum anderen das „Prio-1-Ziel“ Klassenerhalt zu realisieren.

Vieles wird davon abhängen, wie schnell wir uns akklimatisieren. Wir bauen wieder auf eine Mannschaft, die sich in unserem Spielkonzept entwickeln soll. Dazu gehört auch, dass wir uns mit möglicherweise heftigen Niederlagen anfreunden müssen, um dann Sonntagabends noch zwei Stunden im Bus nach Hause zu „tuckern“. Nehmerqualitäten werden mehr denn je gefragt sein, und wir werden lernen müssen, Rückschläge ins Positive umzumünzen. In vielen Bereichen können wir drauf packen – athletisch, gruppentaktisch, auch individuell. Sich steigern zu müssen ist nichts Schlimmes, sondern vielmehr ein Entwicklungsfeld. „

Das dreiste Bescheissen“ im Training kann uns jedoch Punkte kosten. Was ein Selbstläufer war, erfordert nun von jedem Teammitglied ein neues Level des Verantwortungsbewusstseins. Sich mit dem „inneren Schweinehund“ anzulegen, gehörte auch in dieser Vorbereitung dazu. Unser Ziel ist es, gegenüber den etablierten Oberligisten im athletischen Bereich aufzuholen. Wir versuchen diesen Abstand zu minimieren, wenngleich EINE Vorbereitung hierfür zu kurz erscheint.

Um unsere Routiniers haben wir ein Team aufgebaut, dass trotz guter Entwicklung bisher, noch enormes Steigerungspotenzial besitzt.
Die Freude überwiegt schon jetzt, „unser“ Spiel in die Hallen zu bringen – nicht um als Aufsteiger Punkte zu verschenken, sondern vielmehr um die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. „Unbekümmert aber nicht naiv“ muss die Devise lauten!
Auf die letztjährige Meisterschaft haben wir drei Jahre hingearbeitet – jetzt müssen wir dran bleiben und den Spaß weiter hochhalten.
Und wie sagte schon einst Berti Vogts: “Da wir nicht voll auf Niederlage spielen, spielen wir voll auf Sieg.”

Die Mannschaft hat sich um die „Konstanten“ Goder, Kirchherr, Toscano, Sillari, Ratley, Hollnack, Horikawa und Brandt entwickelt. Mit Wallner und Schlett stoßen erneut zwei Youngster aus den eigenen Reihen hinzu. Die Neuzugänge der Vorsaison wussten ebenfalls auf Anhieb zu überzeugen.
Nach den Abgängen unserer Routiniers Martin Geist, Marc Geissler und Max Lang liegt es nun an uns, die „Neuen“ im Löwenrudel zu integrieren:
Mit Lucas Eisenhut (HSG Hanau), Keno Mehrpahl (TuSpo Obernburg), Felix Mann (TV Kirchzell) und Paul Raschke (HSG Dreieich) haben wir Spieler dazu geholt, die unseres Erachtens vielversprechende Voraussetzungen haben, um die an sie gestellten Erwartungen zu erfüllen, aber auch, um die „etwas anderen“ und noch nicht vorhandenen Fähigkeiten bei uns einzubringen. Durch glückliche Umstände, stieß dann noch im Verlauf der Vorbereitung Robin Drews (TuS Griesheim) zu uns. Wie alle anderen Neuzugänge wusste auch Robin auf Anhieb mit seinen Qualitäten zu gefallen. Als Mannschaft ist es die erste „Challenge“, die Jungs an ihre neue Heimat zu gewöhnen – sowohl auf als auch außerhalb des Platzes.
Der Kader erscheint riesig, ist aber bewusst so gewählt. Zum einen, um Fehlzeiten bei Spielen und im Training zu kompensieren (dieses „Patchworken“ hat sich in den vergangenen Jahren bewährt). Zum anderen, um unserer zweiten Mannschaft nach dem Aufstieg in die Bezirksoberliga bestmögliche Unterstützung zukommen zu lassen.
Die Vorbereitung und das Zusammenwachsen verlief über weite Strecken sehr positiv. Bis auf Marc Wallner konnten die Jungs ohne schwerwiegende gesundheitliche Probleme das hohe Pensum bewerkstelligen. Insgesamt 17 Testspiele und 65, teils sehr umfangreiche, Trainingseinheiten absolvierten wir zwischen Juni und Ende August, um die Grundlagen für die anstehende Saison zu schaffen.

Ein großer Dank auch an dieser Stelle ans Team ums Team:
· dem „Cateringservice“ Adanir,
· Manni’s Aufbau- und Logistikservice,
· den Schwimmbadladies, die die Jungs Sonntagmorgens zu Höchstleistungen getrieben haben,
· unserem Hallenplaner Bernd Kniese,
· dem Darmstädter Braustübl (im richtigen Moment zur Stelle),
· dem TSV 1913 Harreshausen e.V., der uns fußballerisch wieder in Form gebracht hat und die Hallensperrung problemlos überbrücken ließ
· und zu guter Letzt Nadine und Anna für ihren unermüdlichen Einsatz am Mann.

Unser Ziel lautet ganz klar: Klassenerhalt!

Der Verlauf einer Saison hängt von vielen Faktoren ab. Ich vertraue aber meiner Mannschaft und bin überzeugt, dass sie sich mit allem in ihrer Macht stehenden wehren wird. Prognosen über Meister und Absteiger liegen uns in der neuen „Umgebung“ fern, zumal das Teilnehmerfeld in der anstehenden Spielzeit ein ganz neues Gesicht bekommt und keine „klassischen Fahrstuhlmannschaften“ dazu gewinnt.
Die starke Mitte Handballhessens (inzwischen kommen ungefähr die Hälfte aller Teams aus der Landesliga Mitte) hat sich etabliert und es wird eine große Aufgabe werden, gegen diese Spitzenteams zu punkten. Mit den Derbys gegen Kirchzell, Groß-Umstadt (von beiden Teams trennte uns jahrelange mindestens die Oberliga und sogar die dritte Liga) und Bürgel warten echten Highlights auf uns.

Die Vorfreude steigt und wir haben uns zum Ziel gesetzt, den Klassenerhalt zu schaffen.
Wir werden es aber nur mit eurer Unterstützung von der Tribüne schaffen, die vielen „Fights“ für uns zu entscheiden.
Wir werden alles geben, um am Ende über’m Strich zu stehen!

Auf geht’s!
Lasst uns so oft es geht, nach 60 Minuten ein „Löööööwen“ raushauen.

Euer
Olli

Mannschaft W T L Pkt
1 TV Kirchzell 0 0 0 0:0
2 ESG Gensungen/Felsberg 0 0 0 0:0
3 MT Melsungen II 0 0 0 0:0
4 TV Hüttenberg II 0 0 0 0:0
5 HSG Kleenheim/Langgöns 0 0 0 0:0
6 HSG Pohlheim 0 0 0 0:0
7 TV Büttelborn 0 0 0 0:0
8 MSG Umstadt/Habitzheim 0 0 0 0:0
9 HSG VfR/Eintracht Wiesbaden 0 0 0 0:0
10 HSG Wettenberg 0 0 0 0:0
11 TSG Offenbach-Bürgel 0 0 0 0:0
12 SG Rot-Weiß Babenhausen 0 0 0 0:0
13 TSG Münster 0 0 0 0:0
14 TuS Dotzheim 0 0 0 0:0
16 September

TSG Offenbach-Bürgel-SG Rot-Weiß Babenhausen

17:30 Uhr
ESO Sportfabrik Bürgel, Mainzer Ring 150 63075 Offenbach
23 September

SG Rot-Weiß Babenhausen-TV Büttelborn

18:00 Uhr
Halle Joachim-Schumann-Schule, Bürgermeister-Willand-Str. 64832 Babenhausen
30 September

MT Melsungen II-SG Rot-Weiß Babenhausen

17:00 Uhr
Stadtsporthalle, Dreuxallee 34212 Melsungen
07 Oktober

SG Rot-Weiß Babenhausen-TSG Münster

18:00 Uhr
Halle Joachim-Schumann-Schule, Bürgermeister-Willand-Str. 64832 Babenhausen
13 Oktober

TV Hüttenberg II-SG Rot-Weiß Babenhausen

19:18 Uhr
Sporthalle Hüttenberg, Hauptstr. 107 35625 Hüttenberg
21 Oktober

SG Rot-Weiß Babenhausen-MSG Umstadt/Habitzheim

18:00 Uhr
Halle Joachim-Schumann-Schule, Bürgermeister-Willand-Str. 64832 Babenhausen
28 Oktober

SG Rot-Weiß Babenhausen-TuS Dotzheim

18:00 Uhr
Halle Joachim-Schumann-Schule, Bürgermeister-Willand-Str. 64832 Babenhausen
03 November

HSG Wettenberg-SG Rot-Weiß Babenhausen

20:00 Uhr
Halle GS Launsbach, Schaal 60 35435 Wettenberg
11 November

SG Rot-Weiß Babenhausen-HSG Pohlheim

18:00 Uhr
Halle Joachim-Schumann-Schule, Bürgermeister-Willand-Str. 64832 Babenhausen
17 November

ESG Gensungen/Felsberg-SG Rot-Weiß Babenhausen

19:30 Uhr
Kreissporthalle Gensungen, Sportplatzstr. 34587 Felsberg-Gensungen
25 November

SG Rot-Weiß Babenhausen-TV Kirchzell

18:00 Uhr
Halle Joachim-Schumann-Schule, Bürgermeister-Willand-Str. 64832 Babenhausen
02 Dezember

HSG Kleenheim/Langgöns-SG Rot-Weiß Babenhausen

17:30 Uhr
Weidig-Halle Oberkleen, Pfingstweide 35428 Langgöns
09 Dezember

SG Rot-Weiß Babenhausen-HSG VfR/Eintracht Wiesbaden

18:00 Uhr
Halle Joachim-Schumann-Schule, Bürgermeister-Willand-Str. 64832 Babenhausen
16 Dezember

SG Rot-Weiß Babenhausen-TSG Offenbach-Bürgel

18:00 Uhr
Halle Joachim-Schumann-Schule, Bürgermeister-Willand-Str. 64832 Babenhausen
22 Dezember

TV Büttelborn-SG Rot-Weiß Babenhausen

18:00 Uhr
Sporthalle, Georgenstraße 64572 Büttelborn
03 Februar

SG Rot-Weiß Babenhausen-MT Melsungen II

18:00 Uhr
Halle Joachim-Schumann-Schule, Bürgermeister-Willand-Str. 64832 Babenhausen
09 Februar

TSG Münster-SG Rot-Weiß Babenhausen

19:00 Uhr
Eichendorffschule Münster, Waldwiese 65779 Kelkheim
17 Februar

SG Rot-Weiß Babenhausen-TV Hüttenberg II

18:00 Uhr
Halle Joachim-Schumann-Schule, Bürgermeister-Willand-Str. 64832 Babenhausen
23 Februar

MSG Umstadt/Habitzheim-SG Rot-Weiß Babenhausen

19:00 Uhr
Heinrich-Klein-Halle, Am Darmstädter Schloß 64823 Groß-Umstadt
09 März

TuS Dotzheim-SG Rot-Weiß Babenhausen

19:00 Uhr
Sporthalle Schelmengraben Dotzheim, Lassalleplatz 65199 Wiesbaden
17 März

SG Rot-Weiß Babenhausen-HSG Wettenberg

18:00 Uhr
Halle Joachim-Schumann-Schule, Bürgermeister-Willand-Str. 64832 Babenhausen
23 März

HSG Pohlheim-SG Rot-Weiß Babenhausen

20:00 Uhr
Sporthalle Holzheim, Bettenberg 35415 Pohlheim
31 März

SG Rot-Weiß Babenhausen-ESG Gensungen/Felsberg

18:00 Uhr
Halle Joachim-Schumann-Schule, Bürgermeister-Willand-Str. 64832 Babenhausen
06 April

TV Kirchzell-SG Rot-Weiß Babenhausen

19:30 Uhr
Parzival-Sporthalle, Friedensweg 1 63916 Amorbach
27 April

SG Rot-Weiß Babenhausen-HSG Kleenheim/Langgöns

18:00 Uhr
Halle Joachim-Schumann-Schule, Bürgermeister-Willand-Str. 64832 Babenhausen
04 Mai

HSG VfR/Eintracht Wiesbaden-SG Rot-Weiß Babenhausen

18:15 Uhr
Sporthalle Elsäßer Platz, Klarenthaler Straße 65197 Wiesbaden