C2 der Rot-Weissen vorzeitig AK Meister

C2 der Rot-Weissen vorzeitig AK Meister

Jugend C2    JSG Groß-Umstadt/Habitzheim – SG Rot-Weiss Babenhausen 16:41 (7:18)

Die Vorzeichen standen eigentlich gar nicht so klar auf Sieg, denn lediglich mit einer Rumpftruppe, bestehend aus drei Spielern der C-Jugend und vier Spielern der D-Jugend, reisten die Junglöwen ohne Auswechselspieler an. Dies war der Tatsache geschuldet, dass einige Spieler kurzfristig erkrankt waren.

Das war umso ärgerlicher für die ausgefallenen Akteure, da sie somit nicht live dabei sein konnten wie ihre Kameraden gegen die JSG Groß-Umstadt/Habitzheim ihr Meisterstück ablieferten. Bereits zwei Spieltage vor Ende der Punktrunde waren genug Punkte auf der Habenseite, so dass man die Meisterschaft schon mal in kleinem Kreise begießen konnte.

Von der ersten Minute an kam kein Zweifel daran auf, wer wohl die Halle als Sieger verlassen würde. Zwar kräfteschonend, aber trotzdem sehr druckvoll wurde aufgespielt, und immer wieder der freie Mitspieler gefunden, der dann humorlos vollstrecken konnte.

Über ein 0:5 und 3:12 kam es zu einem Halbzeitstand von 7:18.

Wer nun glaubte, in Hälfte zwei könnten die Kräfte eventuell nachlassen und der Vorsprung schmelzen, sah sich getäuscht. Genau das Gegenteil trat ein, die Rot-Weissen packten noch eine Schippe drauf.

Die Abwehr stand sicher und auch Torwart Leon Darsow aus der D-Jugend war ein zuverlässiger Rückhalt, der fast nichts anbrennen ließ.

Auch im Angriff wurde Tor um Tor gemacht, ohne sich dabei wehtun zu müssen. Immer wieder taten sich Lücken auf, die dann auch konsequent genutzt werden konnten.

In Halbzeit zwei ging es über die Zwischenstände 10:23, 12:31 und 14:35 zum klaren und vielumjubelten Sieg von 16:41.

Fazit: Diese Mannschaft hat sich über die Saison mehr als tapfer geschlagen und sich diese Meisterschaft wirklich sauer verdient. Außer wenigen Ausnahmen standen immer wechselnde Akteure auf dem Feld, die sich aber immer sehr schnell aufeinander einstellen konnten. Es ist sehr gut gelungen die Jungs der D-Jugend vollwertig zu integrieren. Und – zu allem noch das Sahnehäubchen – die Spieler hatten riesig viel Spaß am Zusammenspiel und haben sich als Einheit zusammengefunden.

 Es spielten: Leon Darsow (Tor und ein 7-Meter verwandelt), Bastian Thierolf (7), Christian Stanke (11), Leon Dries-Wegener (14/1), Tim Mohrhardt (1), Andreas Schlett (2), Florian Muster (5)

Da heute nicht viele Spieler dabei waren habe ich mich entschlossen jedem einzelnen Akteur sein eigenes Foto zu gönnen.

Absolut keine Auswechselfehler machen konnte heute Trainer Manfred Beetz:O)

Florian Muster machte ein sehr gutes Spiel

Bei Gegenstößen und am Kreis glänzte Bastian Thierolf

Leon Dries-Wegener bewies Durchsetzungsvermögen

Christian Stanke “erfreute” sich zeitweise einer direkten Manndeckung

Andi Schlett konnte auch von drei Abwehrspielern nicht aufgehalten werden

Tim Mohrhardt Auge in Auge mit dem Torwart

Auch Torwart Leon Darsow trug sich in die Torschützenliste ein