Damen siegen trotz 55-minütiger Unterzahl

Damen siegen trotz 55-minütiger Unterzahl

Denkbar schlecht verliefen die ersten 5 Minuten im letzten Spiel der Saison für die Damen der SG Rotweiss in Kleinostheim. Gleich zwei Verletzungen musste das Trainergespann Bleibtreu/Bleibtreu zu Beginn des Spiels verzeichnen. Da man nur mit einem Auswechselspieler angereist war, musste man die verbleibenden 55 (!) Minuten des Spiels in Unterzahl spielen. Nun galt es zusammenzurücken und zu kämpfen.

Die Löwinnen meisterten diese Aufgabe durchweg sehr gut. In der ersten Halbzeit konnte Kahl/Kleinostheim das Spiel noch offen gestalten. Einige einfache Ballverluste auf Seiten der Löwinnen brachten die Gegnerinnen immer wieder in Ballbesitz. Doch eine starke Abwehrleistung konnte ein Absetzen der Gastgeberinnen verhindern. Zum Pausenpfiff lag Kahl/Kleinostheim mit einem Tor vorne.

Motiviert kamen die Damen der SG Rotweiss aus der Halbzeitpause. Allen war klar, dass an diesem Tag, trotz  – oder vielleicht aufgrund – der angespannten Personalsituation mehr drin war. Dies schien auch der Gegner zu spüren und stellte seine Abwehr um. Trotz Überzahl wurden zwei Spielerinnen der SG Rotweiss offensiv gedeckt. Doch dies war an diesem Sonntag kein Problem für die Löwinnen. Vor allem über die Rechts-Außen-Position konnte man immer wieder einnetzen, so dass die Damen nicht nur ausgleichen, sondern auch in Führung gehen konnten. Immer wieder fanden die Löwinnen Lücken im Abwehrverband des Gegners, so dass zwischenzeitlich ein Fünf-Tore-Vorsprung herausgeholt werden konnte.

Die Löwinnen machten an diesem Tag ihrem Namen alle Ehre und kämpften aufopferungsvoll. Am Ende konnten sie mit einem 23:20-Sieg den verdienten Lohn hierfür einfahren und eine Saison mit vielen Höhen und Tiefen zu einem versöhnlichen Abschluss bringen.

Es spielten:

Denise Weilmünster (Tor), Christine Filipp, Nicole Scharf, Annika Schneider, Pia Traser, Nadja Günter, Cathrin Beckmann, Nicole Muhl