Deutliche Auswärtsschlappe eingefahren

Deutliche Auswärtsschlappe eingefahren

Löwen I unterliegt dem TV Fränkisch-Crumbach mit 37:27 (19:14)

Den  von Christian Seliger erhofften „perfekten Tag“ hatten die Löwen nicht erwischt, im Gegenteil, und so resümierte er am Ende des Spiels „Das war wohl eher ein Tag an dem wir besser im Bett geblieben wären“, und weiter „Das war ein Totalausfall, eine desolate Vorstellung in allen Mannschaftsteilen“. In der Tat, denn was die Mannschaft in Fränkisch-Crumbach in einer voll besetzten Halle von dem umsetzte was Seliger erwartete lässt sich an einer Hand abzählen. Es sollte nichts zusammenlaufen, weder im Angriff noch in der Abwehr. Gegen die starke Rückraumachse  Ciprian Jeler (11) und Sebastian Lieb (7) vom TV fanden die Löwen kein Mittel, und im Angriff liefen lief man gegen eine robust stehende und nicht zimperliche 6:0 Deckung der Gastgeber an. War man dann doch einmal durch, waren standen im gesamten Spiel häufig Pfosten, Latte oder der Torhüter im Weg, oder der Ball ging ins Toraus. Schnell kam man mit 2:6 in Rückstand, jedoch gelang mit dem 11:13 wieder der Anschluss. Doch Fränkisch-Crumbach zog erneut auf 12:17 davon. Dieser Rückstand von fünf Toren wurde mit dem 14:19 Halbzeitstand auch mit in die Kabine genommen. Seliger stellte nach der Pause auf eine 4:2 Deckung um, wollte so den Spielverlauf ändern um erneut ins Spiel zu kommen. Doch der Schuss ging nach hinten los und brachte den TV mit einem 5:0 Lauf nunmehr mit 24:15 (40.) in Front, was auch schon die Vorentscheidung war.  Zu groß der Abstand um diesen wieder wett zu machen. Einzig der spät eingewechselte Spielmacher Tim Gotta (5/2) konnte annähernd an diesem Tag mit seiner ruhigen und übersichtlichen Spielweise seine Normalform finden. Ein weiteres Spiel das man ganz schnell vergessen  muss, so wie man sicherlich nun auch die Aussicht auf die Meisterschaft vergessen kann, denn der Rückstand von drei Punkten auf die führenden Mannschaften vom TSV Pfungstadt und dem  TV Fränkisch-Crumbach (beide 27:7) lässt sich wohl nicht mehr aufholen, zumal hier auch noch der TV Asbach (25:9) vor den Rot-Weissen (24:10) steht. Beides sollte aber ganz schnell aus den Köpfen der jungen Spieler, und die Konzentration sich auf die Begegnung am kommenden Sonntag, dem 23.02., richten, wenn es um 18:30 Uhr in der Sporthalle in Ernsthofen, Darmstädter Straße, gegen den TV Asbach zu bestehen gilt. Die wohl im letzten Spiel enntäuscht heimgefahrenen treuen Fans werden aber auch wieder in Ernsthofen hinter ihren Löwen stehen um die Mannschaft moralisch zu unterstützen.

Es spielten: Goder und Breidenbach (Tor), Seipel (3), Müller (2), Erk (5), Nickolay, Küchler, Binder (2), Geist (1), Maloul (2/1), Siebenschuh (1), Gotta (5/2), Hollnack (2), Stoffel (4)