Deutlicher Sieg gegen Tabellenletzten

Deutlicher Sieg gegen Tabellenletzten
Ein deutlicher 25:14 Sieg gegen die TG Hörstein konnten die SG Damen am Wochenende verbuchen und damit den zweiten Tabellenplatz festigen.
Trotz Fehlen der etatmäßigen Torfrau Denise Weilmünster ging man konzentriert an den Start. Ulrike Müller übernahm den Job im Tor und konnte von Anfang an Akzente setzen.
Gleich zu Beginn des Spiels bekamen die Gäste einen Siebenmeter zugesprochen den Uli souverän hielt! Das gab Selbstvertrauen und Stabilität für das restliche Spiel.
Auf der linken Abwehrseite gab es ein ums andere mal große Lücken die von den Hörsteinerinnen immer wieder in Tore umgemünzt werden konnte.
Das Trainergespann Bleibtreu entschied sich für einen Angriff-Abwehr-Wechsel zwischen Nicole Scharf und Svenja Staudt.
Svenja Staudt fügte sich nach längerer Verletzungspause reibungslos in die Abwehr ein und zeigte hier eine starke Leistung. Die komplette Abwehr agierte ab diesem Zeitpunkt hellwach und sehr stabil. Man zwang die  TG oftmals zu technischen Fehlern und Fehlwürfen.
Kam es jedoch zu einem Torwurf, war Ulrike Müller im Tor da und hielt, was zu halten war. Auch der Angriff lief gut so dass man sich zur Halbzeitpause mit 15:7 absetzen konnte.
Die zweite Halbzeit gestaltete sich ähnlich, wenn auch die Gesamtleistung der SG Mädels etwas nachließ.
 Bis zur 45. Minute konnten die Rot Weißen den Abstand halten sodass bunt durchgewechselt werden konnte. Auch in Halbzeit Zwei zeigte Ulrike Müller eine klasse Leistung: so konnte sie im gesamten Spiel drei von vier Siebenmeter halten. Schließlich gewannen die SG Damen verdient mit 25:14. Insgesamt kam man auf eine Wurfeffektivität von 60% und machte nur neun technische Fehler.
 
 
Am 12.02. um 17.00 Uhr ist Anpfiff zum nächsten Heimspiel der SG Damen gegen die HSG TV/FC Hösbach. Die Mannschaft freut sich über zahlreiche Unterstützung!
 
Es spielten:
Ulrike Müller (Tor/3 gehaltene 7Meter), Nicole Scharf(6/2), Annika Schneider(8),
Cathrin Beckmann(3), Pia Traser(3), Mascha Rheinheimer(2), Anne Thiel (1), Christine Filipp(1),
Svenja Staudt (1), Ulrike Beckmann,  Frederike Tietze,