Die Löwen zeigen weiter ihre Krallen

Die Löwen zeigen weiter ihre Krallen

Sieg der Löwen I gegen TSG Bürgel mit 36:32 (17:14)

Bisher ungeschlagen traten die Gäste aus Bürgel am vergangenen Sonntag
gegen die Rot-Weissen im Spitzenspiel der Woche an. Löwentrainer
Christian Seliger hatte seine Mannschaft entsprechend vorbereitet,
und überraschte die TSG mit einer zunächst deffensiv eingestellten
3:2:1-Deckung. Die TSG Bürgel ließ sich hierdurch allerdings nicht
verunsichern, und ging zunächst mit 4:2 in Führung. Doch auch die
Löwen ließen sich nicht beirren, und glichen mit 4:4 (8.) wieder
aus. Bis zum 10:9 (18.)  entwickelte sich ein offener Schlagabtausch.
Das gewohnt schnelle Spiel der Rot-Weissen versuchte die TSG  zu
unterbinden, was zunächst auch gelang. Doch ab der 20. Minute lief
das Spiel der Löwen, und mit einem 13:10 konnten sie sich erstmals
mit drei Toren absetzen. Diesen Vorsprung konnten sie auch mit in die
Pause nehmen, Spielstand 17:13.

Nach dem Wiederanpfiff gelang es Bürgel in Überzahl noch einmal auf 19:18
(34.) heranzukommen, doch auch hierdurch ließen sich die Löwen
nicht verunsichern, zumal sich in entscheidenden Phasen bei den
Gästen Unsicherheiten einschlichen. Bis zur 38. Spielminute konnten
die Rot-Weissen mit dem 23:19 das Spiel wieder in die Hand nehmen.
Diesem Rückstand liefen die Bürgeler bis zur Schlussphase
hinterher. Beim 32:30 (55.) sollte es noch einmal knapp werden, als
die Gäste einen Angriff der Löwen abfingen, und somit die Chance
hatten auf ein Tor zu verkürzen. Durch eine Unachtsamkeit bei der
Abgabe in der eigenen Hälfte spielten sie den Ball jedoch ins Aus.
Dankend nahmen die Löwen dieses „Geschenk“ entgegen, und
erhöhten den Spielstand ihrerseits auf 33:30. Ein Vorsprung von drei
Toren, der bis zum Spielende anhalten sollte.

Entscheidend in diesem Spiel war wiederum die Einstellung der Rot-Weissen, die
sich einmal mehr  mannschaftlich geschlossen präsentierten. Den
jungen Spielern war von der ersten Minute an anzumerken, dass sie
dieses Spiel gewinnen wollten. Sie konnten die Räume von Bürgels
Torjäger Nils Lenort einengen, sodass dieser in ungünstige
Wurfsituationen gebracht, einige Bälle verwarf. Endlich überzeugte
auch die halbrechte Angriffsseite mit den Linkshändern Jonas Müller
(3) und Marcel Nickolay (5). „Beinahe alle taktischen Vorgaben
wurden umgesetzt. So kann es weitergehen“, freute sich Trainer
Christian Seliger am Ende. Noch im Vorfeld haderte er zurecht „Wir
haben selbst viel dazu beigetragen, dass nun sehr viel auf dem Spiel
steht. Schaffen wir aber den Sieg, fängt die Saison neu an“. Es
sieht zumindest so aus, als ob die Mannschaft die zwei Niederlagen
zum Saisonauftakt verkraftet hat, und sich ihrer Stärken bewusst
ist. Bleibt zu hoffen, dass dieser „Höhenflug“ anhält. Den
Beweis anzutreten gilt es am

18.11., wenn TuS Griesheim um 18 Uhr zu Gast in der Schulsporthalle

ist, ein Gegner den es ebenfalls nicht zu unterschätzen gilt.
Zumindest stehen die Löwen derzeit da, wo sie auch am Ende der Saison gerne stehen würden.

Es spielten: Goder, Breidenbach; Seipel (7/2), Müller (3), Weis (1),
Nickolay (5), Erk (6/2), Dobler (3), Gotta, Stoffel (3), Siebenschuh
(4), Geist (1), Binder (1), Küchler (2)

Spielfilm: 1:0; 2:4; 6:5; 7:8; 9:9; 11:9; 13:10; 17:14 – 18:14; 19:18; 22:18; 25:23; 31:27; 32:30; 36:32

7m: 4/5 – 5/5, Zeitstrafen: 4/3