E-Jugend gewinnt in Urberach

Die männliche E-Jugend der SG RW Babenhausen spielte am Wochenende in Urberach gegen die JSG Urberach/Ober-Roden/Eppertshausen/Münster. Da einige Spieler fehlten, ergänzten Elian und Finley aus der Mini 1-Mannschaft das Aufgebot der Trainer Mitch Maloul und Jan Willand. Die mit drei Siegen aus den ersten drei Spielen in die Sommerrunde gestarteten Junglöwen wollten sich auch im zweiten Auswärtsspiel keine Blöße geben und ihre weiße Weste aufrecht erhalten, wohlwissend, dass einige ihrer besten Torschützen nicht dabei waren.

 

In der ersten Halbzeit erkämpften sich die Rot-Weissen die Führung zum 4:2 und verteidigten bis dahin sehr ordentlich. Die JSG blieb dran und konnte eine Schwächephase der Löwenabwehr zum 4:4 ausnutzen. Im Gegenzug gelang wiederum die Führung, die zum Halbzeitstand von 4:6 noch etwas ausgebaut werden konnte.

 

In der zweiten Halbzeit konnten sich der Löwennachwuchs wiederum steigern, traf zweimal und ließ keinen Gegentreffer mehr zu und entschied das Spiel mit 8:4 für sich. Neben Nils, Toni und Beni traf auch Elian ist seinem ersten Spiel in der E-Jugend und bekam dafür einen Extraapplaus.

 

Insgesamt taten sich an diesem Nachmittag beide Teams schwer ein Tor zu erzielen. Die Abwehrreihen und die Torhüter standen gut und die Würfe waren zu oft zu ungenau. Für die Löwen steht am Ende ein Sieg und zwei Punkte mehr auf der Haben-Seite und die Erkenntnis, dass alle Jungs kämpfen und das jeder Einzelne und das Team riesiges Potential hat. Jetzt gilt es weiter ordentlich zu trainieren und Schritt für Schritt sich und die Mannschaft weiterzuentwickeln.

 

Das Löwenrudel waren: Malte, Lars, Jan, Nils, Toni, Beni, Elian, Finley, Nico, Hendrik und Kelvin und die Trainer Jan Willand und Mitch Maloul.

Das nächste Spiel findet am Samstag, den 26.05.18 um 13.00 Uhr in Groß-Bieberau gegen die JSG Groß-Bieberau/Modau statt.

Trainiert wird Dienstag und Donnerstag um 16.00 Uhr für die Jahrgänge 2006/07 und 2008/09. Wer Lust hat, mal mit dem Handball durch die Halle zu toben, ist jederzeit herzlich willkommen.