Geschafft – Handballer steigen in die Oberliga auf!

Geschafft – Handballer steigen in die Oberliga auf!
Den Löwen machen die Meisterschaft am vorletzten Spieltag perfekt
 
Grenzenlose Freude, Bestätigung, Erleichterung – all das platzte mit dem Abpfiff aus den Spielern, Offiziellen und Fans heraus. Mit dem Heimsieg gegen den TV Glattbach und der damit verbundenen Meisterschaft und Aufstieg in die hessische Oberliga ist für die junge Truppe ein Traum Wirklichkeit geworden, den vorab nur die Wenigsten für möglich gehalten hätten.
In ihrer fünften Landesliga-Saison nach dem Aufstieg 2005 hat das Team damit Vereinsgeschichte geschrieben und wird ab September Neuland betreten, wenn man dann in Hessens höchster Spielklasse antritt. Die Mannschaft hat sich mit dem Erfolg für eine phantastische Spielrunde selbst belohnt und konnte nun am Samstag die Früchte für die harte und engagierte Arbeit ernten, als man in voller Halle nach Spielende über die Spielfläche tanzte und sich in den Armen lag.
 
Bis dahin aber war es ein langer Weg – nicht nur die lange Spielrunde hat dem Team alles abverlangt, auch im entscheidenden Spiel musste man eine ganze Zeit bangen, ehe der Sieg feststand. Die bereits vor Wochen abgestiegenen Gäste aus Glattbach schienen den Rot-Weißen einen Strich durch die Feier-Planungen zu machen, zeigten sie sich doch unerwartet engagiert. In ersten Durchgang war keineswegs ein Leistungsunterschied zu erkennen und man hatte ernorme Probleme in der Deckung, die gegnerischen Angriffe abzuwehren und so trennte man sich schließlich beim knappen 19-17-Halbzeitstand.
Auch in der zweiten Spielhälfte dauerte es noch einige Minuten bis man sich endlich befreien konnte und das Spiel schließlich in die richtigen Bahnen leitete. Als beim 25-20 erstmals eine 5-Tore-Führung vorgelegt wurde, agierten die Löwen deutlich sicherer und bauten den Vorsprung nun stetig aus. Beim 38-24 stand schließlich die höchste Führung des Spiels fest – die Partie und damit die Meisterschaft war zu diesem Zeitpunkt lange schon entschieden und die Jungs genossen die letzten Minuten einfach nur. Bis zum Abpfiff gelangen den Gast noch drei Treffer zur Ergebniskorrektur und die Partie endete mit 38-27 – die Party konnte beginnen!
 
Nach diversen Sekt- und Bierduschen, sowie dem obligatorischen Meisterschaftsfoto ging es ins Foyer der Sporthalle, wo die eigentlich als Saisonabschlussparty geplante Veranstaltung kurzerhand in eine Aufstiegsfete umgewandelt wurde und man gemeinsam mit Fans und Freunden bis in die frühen Morgenstunden den denkwürdigen Tag feierte.
 
Obwohl alle Entscheidungen in der Runde gefallen sind, tritt die Mannschaft am kommenden Sonntag ein letztes Mal zum abschließenden Saisonspiel in Rossdorf an. Da es auch für den Gastgeber um nichts mehr geht, erwartet man ein freundschaftliches Aufeinandertreffen, bei dem der Wettkampf sicherlich nicht in der ersten Reihe stehen wird. Die Löwen auf jeden Fall werden diesen letzten Auftritt der Saison 2009/2010 genießen und ganz locker in die finale Partie gehen, ehe man sich in die Pause verabschiedet.
 
Die Hausaufgaben für die anstehende Runde sind ebenso erledigt worden, wie die der laufenden Runde. So wird man Ende Mai wieder zusammenfinden und mit dem neuen Team in die Vorbereitung für die neue Oberligasaison starten. Der Kader konnte nahezu gänzlich gehalten werden und wird auf verschiedenen Positionen durch junges Blut qualitativ und quantitativ ergänzt.
Neben Patrick Hochgesang, von dem man sich noch während der Runde trennte, werden mit den beiden Adanir-Brüdern lediglich zwei aktuelle Akteure als Spieler nicht mehr zur Verfügung stehen. Beide werden künftig die 2.Mannschaft unterstützen, wobei sich Caner Adanir als Co-Trainers erhalten bleibt und voll in das Betreuungsteam überwechseln wird.
Demgegenüber wird Martin Geist von Oberligist TV Reinheim zum Team stoßen, zudem konnten mit Sebastian Binder, Sascha Steuer, Jonas Müller, Carl-Philipp Erk vier weitere 20-jährige Youngster von klassenniederen Vereinen aus dem Umfeld gewonnen werden. Komplettiert wird das Feld durch das Babenhäuser Eigengewächs Sascha Göbel aus der 2.Mannschaft, der die Mannschaft schon in der gesamten Rückrunde während der personellen Engpässe unterstützt hat und nun voll einsteigen wird. Über die Neuzugänge und die Vorbereitung werden wir aber in den kommenden Wochen noch gesondert berichten.
 
Nun darf zunächst die Meisterschaft auf der „Abschiedstournee“ in der Landesliga ausgekostet werden, ehe es dann in die wohlverdiente und physisch wie psychisch notwendige 4-wöchige Pause geht.
 
Die Mannschaft möchte sich an dieser Stelle nochmals für das Vertrauen und die Unterstützung bei allen Fans und Anhängern bedanken, die in dieser Saison auch in schwierigeren Phasen der Mannschaft den Rücken gestärkt hat.
 
Es spielten:
M.Kettler und J.Sahm im Tor, Ch.Seipel (6), S.Hollnack (6), T.Gotta (7/3), J.Stoffel (4), S.Siebenschuh (2), S.Herrmann (6), J.Pullmann (7), Timo Kniese, Caner Adanir und Cem Adanir.
 
Spielfilm:
 
7m/2min/RK >             Babenhausen                5-3 / 1 / 0
                                    Glattbach                     4-4 / 7 / 0
Zuschauer: ca. 350