Gut gebrüllt, Löwen!

Gut gebrüllt, Löwen!
Starke Leistung bei ersten Punktspiel im Jahr 2010
 
Eindrucksvoll und scheinbar gut erholt ist die 1.Mannschaft der Rot-Weißen aus der Winterpause gestartet und konnte die Reserve des TV Groß-Umstadt in die Schranken weisen.
Nach den zuletzt guten Leistungen vor der Pause war man gespannt, ob es der jungen Truppe gelingen würde, dort anzuknüpfen, wo man im abgelaufenen Jahr aufgehört hatte und die Mannschaft beantwortete diese Frage mit einem klaren Signal.
 
Dem überforderten Gegner, gegen den man im Hinspiel beim 33-32-Sieg lange hatte zittern müssen, gelang es diesmal lediglich die Anfangsminuten einigermaßen ausgeglichen zu gestalten. Nach dem schnellen 2-0 der Hausherren konnte Groß-Umstadt noch zum 3-2 aufschließen, dann aber spielten nur noch die Löwen.
Über 7-4 führte man nach zehn Minuten bereits mit 11-5 Toren. Aber nicht, wie so oft schon in der Vergangenheit ließen die Babenhäuser die Zügel nun schleifen, sondern setzten ihr Spiel konsequent und konzentriert weiter. Vor allem das schnelle Spiel nach vorne klappt zu diesem Zeitpunkt nahezu perfekt und nach dem 20-10 nach zwanzig Minuten war die Entscheidung spätestens beim 23-11 gefallen.
 
Die Seiten wurden schließlich beim 27-15 gewechselt. Während sich der Gast keineswegs kampflos in sein Schicksal ergab, sondern versuchte, die Niederlage einigermaßen in Grenzen zu halten, wurden die Löwen etwas nachlässig bei der Chancenverwertung. In der Deckung, als auch im Tempospiel weiterhin auf der Höhe, ließ man nun einige beste Einwurfgelegenheiten aus, sodass der zweite Durchgang lediglich mit vier Toren an die Hausherren ging und zum Schluss ein auch in der Höhe vollkommen verdienter 45-29-Sieg stand.
 
Während Keeper Julian Sahm einen richtig guten Tag erwischte, war vor allem das Zusammenspiel der beiden „Regisseure“ Gotta und Seipel anschaulich. Sehr erfreulich war auch die Leistung von Kreisläufer Steffen Siebenschuh, der sein bislang stärkstes Spiel zeigte, sowie das Comeback von Rückraum-Kraft Patrick Kütemeier nach 2-monatiger Verletzungspause.
Getrübt wurde die Freude lediglich durch die Verletzung von Rechtsaußen Daniel Stumpp. Eine endgültige Diagnose steht hier noch aus, diese aber könnte den tollen Auftritt am Wochenende ganz schnell in einen Pyrrhussieg verwandeln, den ein langfristiger Ausfall dürfte kaum zu kompensieren sein, zudem mit Patrick Hochgesang auch der zweite Rechtsaußen auf absehbare Zeit nicht wieder fit sein wird.
 
Am kommenden Wochenende steht die schwere Partie bei der „launischen Diva“ Götzenhain auf dem Programm. Der Gegner musste sich vor zwei Wochen im Bezirkspokalfinale erst nach Verlängerung Regionalligisten TV Gelnhausen knapp geschlagen geben, nachdem man zuvor Oberligisten Bruchköbel deklassierte, zuletzt aber setzte es bei der SKG Bonsweiher eine nicht erwartete Niederlage. Aus den Erfahrungen der Hinrunde darf man davon ausgehen, dass sich der Gegner gegen unsere Löwen sicherlich von seiner besseren Seite präsentieren wird und das Team ist voll gefordert, um die Serie fortzusetzen.
Anpfiff ist am Samstag Abend um 18:30 Uhr in Götzenhain.
 
Es spielten:
J.Sahm und M.Kettler im Tor, T.Gotta (12/8), S.Siebenschuh (8), P.Kütemeier (7), Ch.Seipel (5), J.Stoffel (3), S.Herrmann (3), J.Pullmann (3), Stefan Hollnack (2), Cem Adanir (1) und D.Stumpp.
 
Spielfilm: 2-0, 3-2, 7-4, 11-5, 20-10, 23-11, 27-15 / 28-15, 30-16, 35-19, 39-23, 39-25, 43-25, 45-29 
 
2min/7m/RK >             Babenhausen    4/9-8/0
                                    Groß-Umstadt 8/5-5/1 (Etzold, 44.min wg. groben Foulspiels)
Zuschauer: ca. 200