Handball geht schöner

Handball geht schöner

SG RW I gegen HSG Maintal 32:29 (14:12)

Nicht gerade verwöhnt wureden die Zuschauer am vergangenen Sonntag von dem Spiel der Löwen gegen die HSG Maintal. Gerade in der ersten Hälfte der Begegnung ließen sich die Rot-Weissen von den lang ausgespielten Angriffen der HSG geradezu „einschläfern“, wie es Trainer Chritian Seliger ausdrückte. Oftmals bis kurz vor Abpfiff der Angriffe wegen Zeitspiels, konnten die Gäste auch noch den einen oder anderen Treffer erzielen. Auf mehr als zwei Tore konnten sich die Löwen in dieser ersten Hälfte nie absetzen, und eine Zeichen für das drucklose agieren war der Spielstand von 12:12 in der 19. Minute, auf den erst in der 26. Minute das 13:12 für die Löwen gelingen sollte. Der gewohnte Druck der Löwen fehlte. Die schnellen Angriffe über die Außenpositionen, der Einsatz am Kreis, die  gut trainierten und eingespielten Spielzüge, all das ließen die Löwen in der ersten Hälfte vermissen. Mit einem 14:12 ging Mannschaft dann in die Kabine. Christian Seliger wird in der Halbzeit dann
seinen Jungs wohl die entsprechenden Worte mit auf den Weg in die zweite Hälfte gegeben haben.

Hier sollte den Löwen dann auch nach sieben Sekunden der erste Treffer gilingen, und bis zur 41. Minute konnten sich die Rot-Weissen auf 21:15 absetzen. Dieser Vorsprung von sechs Toren konnte aber nicht die Gewähr dafür sein, sich auf diesem Poslter auszuruhen. In dieser Phase des Spiels, bis hin zum Spielstand von 29:24 (56.) gelangen doch der eine oder andere schnelle Angriff über die Außenpositionen mit Carl-Philipp Erk und Mitch Maloul, auch Jonas Müller konnte aus dem Rückraum heraus seine Treffer setzen, und Stefan Hollnack legte seinen bekannt kämpferischen Biss an den Tag.
Auch Christoph Seipel konnte an seine Leistung in Pfungstadt anknüpfen, doch alles in allem reicht die Leistung, die man an diesem Spieltag mit einem 32:29 an den Tag legte, nicht aus wenn man am kommenden Samstag auf die SKG Roßdorf trifft. Hier gilt es anders zu agieren. Christian Seliger wird wohl in seinen Trainingseinheiten in dieser Woche entsprechend reagieren.

Anpfiff ist um 17 Uhr in der Günter-Kreisel-Halle, Odenwaldring 3, in Roßdorf, und hier wäre es von großem Wert, wenn möglichst viele Löwen-Fans die Mannschaft in den bekannten Hexenkessel begleiten würden. Zum Abschluss noch die Info an die Zuschauer vom Sonntag, dass der Trainer der HSG Maintal direkt nach dem Spiel seinen Rücktritt erklärte.

Es spielten: Goder, Breidenbach; Seipel (8/4), Müller (6), Nickolay, Erk (4), Hollnack (5), Dobler (2), Gotta (1), Stoffel (1), Siebenschuh (2), Binder, Maloul (3)

7m: SG 5/4 – HSG 5/4, Rot: 47. Müller HSG (3. Zeitstrafe)