HSG Bachgau – SG Rot-Weiss Babenhausen 31:29 (13:12)

HSG Bachgau – SG Rot-Weiss Babenhausen 31:29 (13:12)

Einmal mehr sah man ein Spiel zweier gleich starker Mannschaften auf Augenhöhe. Die HSG Bachgau nahm Christian Stanke von der ersten Minute an in enge Manndeckung, obwohl das laut hessischer Spielordnung ausdrücklich verboten ist. Leider ließ sich der Schiedsrichter nach Hinweis des Trainers aber nicht belehren, und die Manndeckung durfte unzulässigerweise weiterhin gespielt werden. Trotz allem verlief die erste Halbzeit ziemlich ausgeglichen. Obwohl die Babenhäuser beim Zwischenstand von 6:9 sogar mit drei Toren in Führung lagen konnte diese nicht ausgebaut werden, sondern die HSG kam wieder heran. Die Seiten wurden beim Spielstand von 13:12 gewechselt.

Die zweite Hälfte begann direkt mit einer Schwächephase der Löwen. Die Abwehr stand völlig desolat, und die Zuordnung stimmte überhaupt nicht mehr. Zudem wurden viele ganz freie Chancen nicht im Tor der Gastgeber untergebracht, und technische Fehler häuften sich. Lediglich Andreas Schlett im Tor machte seine Sache ausgesprochen gut und konnte mit sechs herrlichen Paraden glänzen.

In Halbzeit zwei führte durchweg die HSG Bachgau, die ein gutes Laufspiel präsentierte und immer wieder die Lücken in der Babenhäuser Abwehr nutze. Mit zeitweise fünf Toren Rückstand konnten sich die Löwen zum Ende immerhin noch auf zwei Tore herankämpfen. Trotz einem nicht wirklich guten Spiel brachte man den Tabellenzweiten fast an den Rand einer Niederlage, auch wenn es leider am Ende nicht ganz zum Punktgewinn reichte.

Es spielten: Andreas Schlett (1. HZ Feld 1 Tor, 2. HZ Tor), Can Adanir (1.HZ im Tor, 2. HZ 3/2 Tore), Joshua Buchinger (2), Celine Gaines Chantzaras, Felix Koser, Jan Mackensen (6), Dustin Müller, Florian Muster (7), Luisa Nelhübel, Christian Stanke (10/1)