Jahresauftakt in Hörstein

Jahresauftakt in Hörstein
Jahresauftakt in Hörstein mit 35:19 – Sieg für SG Rotweiss Damen
 
 
Frühzeitig starteten die Damen ihre Fahrt durch die winterliche Landschaft ins benachbarte Bayern, um das Handballjahr 2010 zu beginnen. Ohne schneebedingte Verzögerungen kamen sie in Hörstein an, um festzustellen, dass die Halle noch durch Badmintonspiele belegt war und somit das Spiel erst eine Viertelstunde später beginnen konnte. Hochmotiviert gingen die Damen ins Spiel, um dann 20 Minuten im Rückwärtsgang zu spielen. Die Hörsteiner Damen wussten gar nicht, wie ihnen geschieht; ein ums andere Mal gelangen Einzelaktionen auf das Babenhäuser Tor und in der Abwehr hatte man die völlig überhasteten spielenden Babenhäuserinnen souverän im Griff. In den ersten 8 Angriffen gelang auf Babenhäuser Seite nichts, erst danach konnte Svenja zweimal vom Kreis einlochen und Nicole den ersten 7-m sicher verwandeln. So stand es nach 10 Minuten 3:7, die Rotweissen hatten ihre Auszeit schon genommen und es war kein Land in Sicht. Die Trainer wechselten die Spielerinnen, stellten auf den Positionen um und ließen alle mal rotieren. Nach 20 Minuten gab es den ersehnten Knacks. Heike und Cathrin ließen aus dem Rückraum die Pfosten krachen und rüttelten damit wohl alle auf. Mit vier Angriffen schlossen die Damen vom 4:9 zum 8:9 auf und nahmen das Heft in die Hand. Mit dem Seitenwechsel (14:11) stand der Sieger quasi schon fest, denn die Hörsteinerinnen konnten in 15 Angriffen nur bei einem 7-m erfolgreich einnetzen und die Babenhäuser Damen zogen Tor um Tor davon. Tatkräftig packten die Damen in der Abwehr zu und holten sich immer wieder aus der offensiven Deckung heraus den Ball – auch wenn mancher Ball gleich wieder verloren wurde. Alle waren im Spiel angekommen; um jeden Ball wurde gekämpft. Unter anderem wurde der einzige 7-m, den Nicole nicht verwandeln konnte, im Nachwurf von Svenja erfolgreich abgeschlossen. Leider gab es immer noch zu viele Angriffe, in denen überhastet abgeschlossen wurde und woran die Damen beim nächsten Spiel denken müssen. Mit 12 technischen Fehlern im gesamten Spiel kann man nicht unzufrieden sein, aber auch daran wird gearbeitet. In der zweiten Halbzeit stabilisierte sich die Abwehr, sodass die Hörsteinerinnen in den letzten 18 Versuchen nur 2 Tore erzielen konnten. Für das Rückspiel, das bereits am Samstag, den 16.01. um 16.30 Uhr in Babenhausen stattfindet, haben sich die Babenhäuser Damen vorgenommen, weniger gegnerische Tore zuzulassen. Erfreulich war bei diesem Spiel, dass sich alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten und Denise wieder mal einige 7-m-Tore verhindern konnte.
 
 
 
Spielverlauf:
0:2; 3:7; 4:9; 8:9; 9:11; 11:11; 14:11 – 18:12; 20:13; 23:14; 27:16; 31:18; 35:19
 
Für Babenhausen spielten:
Denise Weilmünster im Tor: 4 von 5 7-m gehalten
Nicole Scharf (4 von 5 7-m verwandelt), Ulrike Beckmann (2), Cathrin Beckmann (5),
Mascha Rheinheimer (2), Ulrike Müller (2), Christine Filipp (2), Daniela Bauer (1), Heike Willand (10), Svenja Staudt (7)
 
Ergänzung: im SIS wurde das Spiel mit 19:36 eingetragen.