Junglöwen auf Meisterkurs

Am Samstag, 20.01. mussten unsere Jungs und Mädels zur JSG Mümlingtal in den Odenwald reisen. Als ungeschlagener Tabellenführer gegen den Tabellenfünften war die Vorgabe klar: Ein Sieg sollte her, um dem Ziel Meisterschaft einen Schritt näher zu kommen. Jedoch taten sich beide Teams nach der langen Winterpause unglaublich schwer und kamen nicht richtig ins Spiel. Das Spiel verlief zunächst auf Augenhöhe und keine der beiden Mannschaften konnte entscheidend von den Fehlern des anderen profitieren. Zur Halbzeit stand es 5:5. Erst gegen Mitte der 2. Halbzeit wurde die SG Rot-Weiss ihrer Favoritenrolle gerecht und legte immer wieder zwei Tore vor. Am Ende stand ein verdienter 12:9 Sieg auf dem Spielbericht.

Am Donnerstag kam es dann zum Nachholspiel gegen die mJSG Groß-Zimmern / Dieburg. Deutlicher hätten die Vorzeichen nicht sein können – Erster gegen Letzter. Die Löwen legten los wie die Feuerwehr und bereits nach 7 Minuten stand es schon 10:0. Nun begann das Trainergespann Michael Spiehl und Michael Kraft nach und nach Leistungsträger auszuwechseln und mit jüngeren Spielern zu ersetzen. Doch noch immer war die Überlegenheit erdrückend und mit 18:0 ging es in die Pause. In der Kabine legten dann die Trainer ein spezielles Ziel fest: Sollte jeder Feldspieler heute zum Torerfolg kommen, so winkte den Kids eine Überraschung! Nun stand eine Teamaufgabe im Vordergrund und weitere Spieler konnten sich in die Liste der Torschützen eintragen. Am Ende stand es 29:1 und nur einem Spieler fehlte der gewünschte Torerfolg. Die Belohnung gab es am Ende trotzdem. Eine tolle Teamleistung sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff.

Als letzten Gegner in der „Englischen Woche“ begrüßten die Babenhäuser am Samstag die JSG Groß-Umstadt / Habitzheim II. Auch hier ging das Spiel rasant los und die Junglöwen führten schnell mit 7:0, bevor der Gegner sich auf seine Stärken besann und den Löwen phasenweise ordentlich Paroli bot. Zur Halbzeit stand es dennoch 10:3. Das Spiel wurde nun im zweiten Durchgang intensiver und beide Abwehrreihen hatten fortan Schwerstarbeit zu verrichten. Auch in diesem Spiel wechselten die Trainer munter durch und alle Spieler kamen auf ihre Spielanteile, wodurch aber auch etwas der Spielfluss verloren ging. Ungenaue Pässe und verstolperte Bälle durchzogen den Rest der Partie, jedoch mit dem besseren Ende für unsere E-Jugend, die beim Abpfiff ein Ergebnis von 22:10 feierte.

Da im Parallelspiel der Tabellenzweite erneut Federn lassen musste, genügt unserer E-Jugend nun noch ein einziger Punkt aus den letzten drei verbleibenden Spielen, um sich die E-Jugend-Meisterschaft zu sichern. Auch die „Perfekte Saison“ haben die Löwen fest im Blick, hierhin ist es jedoch noch ein weiter Weg.