Löwen erfolgreich im Spitzenspiel!

Löwen erfolgreich im Spitzenspiel!

HSG Nieder-Roden II vs. SG Rot-Weiss Babenhausen 35:39 (14:18)

Die HSG Nieder Roden II ging hoch motiviert in das Spiel und schnell mit  2:0 in Führung. Gut war die Nieder-Röder Mannschaft auf das schnelle Spiel der Löwen von ihrem Spielertrainer Andreas Knaf eingestellt worden. Auch der Torhüter der HSG, Jens Rhein, war zu Beginn sehr gut aufgelegt, und konnte mehrere freie Bälle, darunter einen Siebenmeter, der SG abwehren. Doch die Rot-Weissen steigerten sich im Angriff, und die Abwehr konnte sich immer besser in Szene setzen.

Nach 17 Minuten kamen die Löwen erstmals beim Spielstand von 9:8 in Führung. Diese konnte dann auch mit einem Abstand von  2-3 Toren immer gehalten werden. Doch die HSG blieb dran und ließ nicht zu, dass sich Löwen deutlicher absetzen konnten. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff, die Löwen führten 17:14, gelang Tim Gotta das kurioseste Tor des Spiels. Bei einem Einwurf auf Höhe der eigenen 9m Linie konnte er den HSG-Torhüter Jens Rhein mit einem Weitwurf überlisten, und den Einwurf direkt im gegnerischen Tor unterbringen. Somit ging die SG Rot-Weiss mit einem 18:14 verdient in die Halbzeitpause.

Durch Trainer Christian Seliger entsprechend motiviert kamen die Jungs wacher aus der Kabine, und legten selbst sogleich ein hohes Tempo vor. Es gelangen drei schnelle Tore hintereinander, ohne Gegentreffer der HSG, und somit ein Spielstand von 21:14 für die Löwen, kurz nach Beginn der zweiten Hälfte. Die HSG Nieder-Roden stemmte sich nun mit all ihren verfügbaren Mitteln  dagegen, doch die Löwen ließen sich von ihrer eigenen Linie nicht mehr abbringen. Bedingt durch das hohe Tempospiel stand die Abwehr zwar nicht mehr so ganz so sattelfest wie zu Beginn, und die HSG konnte teilweise einfache Tore erzielen, doch durch weitere Tempogegenstöße wurde der Abstand immer wieder hergestellt. Auszeichnen konnten sich hier insbesondere die pfeilschnellen Außenspieler Mujhem „Mitch“ Maloul und Jan Sommerfeld. Es war zu spüren, dass die Löwen das Spiel auf jeden Fall gewinnen wollten, und sie wussten immer eine Antwort, egal was der HSG gelang oder was sie versuchte. Insgesamt gesehen war es ein hartes Stück Arbeit, und am Ende gewannen die Jungs von Trainer Christian Seliger verdient mit 39:35 und führen nun die Tabelle mit „weißer Weste“ und 12:0 Punkten an.

Am kommenden Sonntag steht bereits das nächste Spitzenspiel gegen die HSG Hanau an. Auch Hanau hat sich zum Ziel gesetzt in die Oberliga aufzusteigen und den eigenen Kader dahingehend sehr gut verstärkt. Mit Andreas Neumann wurde ein zweitligaerfahrener Spieler verpflichtet, und darüber hinaus konnte mit Martin Coors ein sehr erfahrener Trainer gewonnen werden. Allerdings haben die Hanauer bereits vier Minuspunkte auf ihrem Konto und sind somit zum Siegen verdammt wenn sie ihr Ziel nicht vorzeitig aus den Augen verlieren wollen. Somit ist sicherlich ein spannendes Spiel zu erwarten. Anstoß ist um 18 Uhr in der Schulsporthalle, und alle handballbegeisterten Fans sind  herzlich willkommen die Rot-Weissen Löwen auf ihrem selbst gesteckten Ziel „Zurück in die Oberliga“ zu begleiten, und gewohnt lautstark zu unterstützen.

Die SG-Tore erzielten: Christoph Seipel (8/3), Jan Sommerfeld (4), Carl Erk (5), Stefan Hollnack (5), Steffen Herrmann (3), Markus Dobler (1), Tim Gotta (4), Jakob Stoffel (2), Mirnes Bukvic (1), Martin Geist (4) und „Mitch“ Maloul (2).