Löwen haben Grund zum Jubeln – nach Sieg gegen Maintal wieder deutlich gestiegene Meisterschaftschancen

Löwen haben Grund zum Jubeln – nach Sieg gegen Maintal wieder deutlich gestiegene Meisterschaftschancen

SG Rot-Weiss Babenhausen – HSG Maintal 34:30 (15:17)

Die Löwen haben sich mit diesem Sieg gegen den Tabellensechsten ihre Meisterschaftschancen erhalten. Zusätzlich durften sie am Sonntagabend jubeln, als der Sieg von Modau gegen Stockstadt/Mainaschaff bekannt wurde ! Damit haben es die Löwen wieder ein Stück weit selbst in der Hand, da sie noch gegen Modau, aber nicht mehr gegen Stockstadt/Mainaschaff antreten müssen.

Maintal war der erwartet schwere Gegner, auch wenn die Gäste fast über die gesamte Spielzeit mit nur acht Feldspielerrn agierten. Das Spiel wurde von Beginn an von beiden Mannschaften sehr schnell geführt, wobei sich aber bei den Löwen zunächst zu viele technische Fehler einschlichen. Maintal machte es besser und führte gleich mal mit 3:0 und 5:3. Die Löwen kämpften sich bis zur 8. Minute heran und glichen aus, ehe sie dann erstmals beim 6:5 in Führung gehen konnten. Maintal ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und drehte die Partie bis zur Pause in eine 17:15 Führung. Auch danach bot sich den Zuschauern zunächst das gleiche Bild. Die Gäste konnten bis zur 39. Min. immer eine knappe Führung behaupten. Aber die Löwen fanden nun mehr und mehr zu ihrem Tempospiel. Dazu stand mit dem jungen Torhüter Julian Sahm von Anfang an ein zuverlässiger Rückhalt zwischen den Pfosten. Er konnte während des gesamten Spiels, in welchem er erstmals von Anfang an durchspielen konnte, sein großes Talent unter Beweis stellen ! Die Löwen kamen jetzt im gleichen Maße auf in dem Maintal dem hohen Tempo Tribut zollen musste. In der 42. Min. war durch Max Unger der 21:21-Ausgleich hergestellt und in der 48. Min. führte Babenhausen mit 25:23 und wenig später mit 27:24. Die Gäste schwächten sich dazu mit zwei roten Karten in der 49. und 54. Min. nach jeweils dreimal Zweiminutenstrafe. Brenzlig wurde es noch mal beim 29:28 fünf Minuten vor dem Ende. Aber die Löwen konterten, setzten sich wieder ab und brachten denn Sieg unter Dach und Fach.

Spielfilm: 0:3, 3:5, 5:5, 6:5, 6:6, 7:6, 7:7, 8:9, 8:12, 11:12, 13:15, 15:17 – 15:18, 17:18, 19:21, 21:21, 23:22, 26:24, 28:25, 29:26, 29:28, 31:28, 32:29, 34:30.

Babenhausen: Julian Sahm (1.-60.) und Dirk Hofmann im Tor, Patrick Hochgesang 4, Adrian Schild 3, Michael Spiehl, Caner Adanir 3, Stefan Hollnack 9 !, Dirk Etzel 4, Timo Kniese 2, Tim Gotta 4/4, Max Unger 3, Jochen Müller 2, Hendrik Stoffel, Sascha Göbel.

Zeitstrafen: 4 – 8 ( 2 rote Karten), Siebenmeter: 4/4 – 5/5. SR: Freund/Rinschen (Griesheim), Zuschauer: 200.

Am Sonntag, 02. März, 18.00 Uhr, müssen die Löwen bei der HSG Mörfelden/Walldorf antreten. Spielort: Bachmann-Halle, Feststr., Mörf.-Walldorf.