Löwen I enttäuschen Trainer

TV Glattbach vs. SG Rot-Weiss I 31:27 (14:13)

Dass der TV Glattbach eine heimstarke Mannschaft ist weiß man in der Landesliga, und auch Trainer Oliver Schulz hatte seine Jung’s im Vorfeld darauf vorbereitet, dass man bei dieser Begegnung mit einer aggressiven und offensiven Abwehr und schnellem Tempospiel der Gastgeber rechnen muss. Er freute sich auf diese Herausforderung und glaubte an seine “Löwen”, zumal diese im Spiel der Vorwoche gegen die HSG Rodenstein, ein gleichwertiger Gegner wie Glattbach, eine starke Leistung zeigten. Doch bereits die erste Hälfte in dieser Begegnung entsprach nicht seinen Erwartungen, er kommentierte es mit “In der ersten Halbzeit haben wir uns nicht belohnt”. Hoffen also auf Durchgang zwei, doch auch hier konnte die Mannschaft seine Erwartungen nicht erfüllen. Unzufrieden war er mit der Gegenwehr, er vermisste die Einstellung und die Bereitschaft zu kämpfen. “Die Mannschaft mit dem größeren Siegeswillen und der höheren Disziplin hat gewonnen, für uns wäre heute mehr drin gewesen” kommentierte Schulz am Ende der Begegnung. Sichtlich enttäuscht sprach er von “einer verdienten aber auch ärgerlichen Niederlage”. So ist nun mal Handball, also Kopf nicht hängen lassen, Zähne zusammenbeißen und Blick nach vorne, denn am kommenden Sonntag ist um 18 Uhr in der Willy-Willand-Halle der TV Reinheim zu Gast. Reinheim steht derzeit auf Tabellenplatz zwei, und erzielte am vergangenen Wochenende ein 30:30 Unentschieden gegen die HSG Nieder-Roden. Also auch hier ist Vorsicht geboten und äußerster Kampfes- und Siegeswille erforderlich.

 

Es spielten: Weih und Braun, Rodrigues, Geist (4), Jöckel, Horikawa, Krause (1), Hollnack (5/2), Stoffel (3), Küchler (7/3), Toscano (2), Dobler (4), Maloul, Ratley (1)

Löwen I enttäuschen Trainer

Löwen I enttäuschen Trainer

TV Glattbach vs. SG Rot-Weiss I 31:27 (14:13)

Dass der TV Glattbach eine heimstarke Mannschaft ist weiß man in der Landesliga, und auch Trainer Oliver Schulz hatte seine Jung’s im Vorfeld darauf vorbereitet, dass man bei dieser Begegnung mit einer aggressiven und offensiven Abwehr und schnellem Tempospiel der Gastgeber rechnen muss. Er freute sich auf diese Herausforderung und glaubte an seine “Löwen”, zumal diese im Spiel der Vorwoche gegen die HSG Rodenstein, ein gleichwertiger Gegner wie Glattbach, eine starke Leistung zeigten. Doch bereits die erste Hälfte in dieser Begegnung entsprach nicht seinen Erwartungen, er kommentierte es mit “In der ersten Halbzeit haben wir uns nicht belohnt”. Hoffen also auf Durchgang zwei, doch auch hier konnte die Mannschaft seine Erwartungen nicht erfüllen. Unzufrieden war er mit der Gegenwehr, er vermisste die Einstellung und die Bereitschaft zu kämpfen. “Die Mannschaft mit dem größeren Siegeswillen und der höheren Disziplin hat gewonnen, für uns wäre heute mehr drin gewesen” kommentierte Schulz am Ende der Begegnung. Sichtlich enttäuscht sprach er von “einer verdienten aber auch ärgerlichen Niederlage”. So ist nun mal Handball, also Kopf nicht hängen lassen, Zähne zusammenbeißen und Blick nach vorne, denn am kommenden Sonntag ist um 18 Uhr in der Willy-Willand-Halle der TV Reinheim zu Gast. Reinheim steht derzeit auf Tabellenplatz zwei, und erzielte am vergangenen Wochenende ein 30:30 Unentschieden gegen die HSG Nieder-Roden. Also auch hier ist Vorsicht geboten und äußerster Kampfes- und Siegeswille erforderlich.

 

Es spielten: Weih und Braun, Rodrigues, Geist (4), Jöckel, Horikawa, Krause (1), Hollnack (5/2), Stoffel (3), Küchler (7/3), Toscano (2), Dobler (4), Maloul, Ratley (1)