Löwen I erfreut vor heimischer Kulisse

Löwen I erfreut vor heimischer Kulisse

SG Rot-Weiss vs. SKG Roßdorf 36:23 (21:9)

Das Derby gegen die SKG Roßdorf entschieden die Rot-Weissen mit 13 Toren Unterschied für sich. Gewarnt gingen die Löwen in diese Begegnung, denn der bis dahin Tabellensiebte machte in dem Spiel der Vorwoche gegen den Tabellenführer Fränkisch-Crumbach mit einem 31:34 auf sich aufmerksam. Deshalb kamen die Gäste sicherlich hochmotiviert nach Babenhausen, zumal sie das Hinspiel mit 36:33 Toren für sich entscheiden konnten. Verzichten mussten sie auf Jörg Pullmann, aber auch die Löwen traten ohne ihre Stammspieler und Leistungsträger Erk, Nickolay und Dobler an. Die Rot-Weissen hatten sicherlich noch die Begenung in Roßdorf im Gedächtnis, wo sie ihr Spiel in den letzten zehn Minuten verloren haben. Eine sehr aggessiv agierende 6:0 Deckung ließ den torgefährlichen Roßdörfern Jochen Ruhl und Bickert so gut wie keine Chancen. Ihnen sollten im gesamten Spiel lediglich insgesamt fünf Treffer gelingen, in Roßdorf waren es 13 Tore. Gleich zu Beginn wurde den Roßdörfern durch ein hervorragend eingestelltes Löwen-Team jeglicher Wind  aus den Segeln genommen. Die Abwehr stand wie eine Mauer, und der Angriff lief seine bekannt schnellen Gegenstöße. Über das 4:4 und 9:1 legten die Löwen bis zur 13. Spielminute auf 13:3 vor, und gingen sodann mit einem 21:9 in die Halbzeit. Auch in der zweiten Hälfte zeigten die Löwen ein solides Spiel. Die Einstellung war unverändert, die Mannschaft dominierte weiterhin das Tempo und den Gegner, die Gäste bissen sich die Zähne an der Abwehr aus und verloren im Angriff somit langsam den Mut. Lediglich das 26:16 (45.) sollte den Abstand auf zehn Tore reduzieren, aber das war’s dann auch. Über 28:16 und 31:17 stand es beim Abpfiff 36:23 für die Löwen. Erfreut zeigte sich Christian Seliger mit der Leistung seiner Mannschaft und kommentierte „Wir haben in der ersten Hälfte hervorragend gespielt und vor allem hervorragend verteidigt. Das war sehr beeindruckend, die Jung’s haben so gut wie alles richtig gemacht“. Alle Feldspieler fanden sich am Ende des Spiels in der Torschützenliste wieder. Durch die Niederlage des TV Fränkisch-Crumbach beim TV Asbach und den Sieg des TSV Pfungstadt bei der TSG Bürgel, die jeweils mit einem Tor Unterschied ihr Spiel beendeten, ist der Kampf um die Meisterschaft wieder völlig offen geworden, und die Löwen befinden sich wieder im Aufstiegsrennen. In zwei Wochen, am 17.2., wenn es zum Spiel nach Fränkisch-Crumbach geht, heißt somit es die am Sonntag gezeigte Leistung abzurufen, um weiterhin im Rennen zu  bleiben. Spielbeginn ist um 18 Uhr in der Sporthalle der Gesamtschule in Reichelsheim, Pestalozzistraße, 64832 Reichelsheim/Odw.

Es spielten: Goder 1.-30. Breitenbach 31.60 (Tor), Seipel (6/1), Müller (5), Hollnack (3), Gotta (1) Stoffel (2) Küchler (2), Siebenschuh (2), Geist (1), Binder (2), Maloul (6/3) und Weiß (6).

Durch ein solide gespieltes Bezirksklassen-Turnier gelang es der Löwen I bis in das Endspiel zu kommen, das am kommenden Donnerstag um 20:30 Uhr in der Schulsporthalle gegen den TV Groß-Umstadt I (3. Liga Süd) ausgetragen wird. Dies wird eine bestimmt interessante Begegnung werden, gegen eine Mannschaft die zwei Spielklassen höher spielt. Auch hier wäre es schön wenn die Löwen auf ihre treuen Fans zählen könnten, zumal damit zu rechnen ist, dass auch aus Groß-Umstadt zahlreiche Anhänger mitkommen werden. Lassen wir also die Halle durch die Anfeuerungsrufe der Löwenfans erzittern, um somit auf jeden Fall einen Sieg auf der Tribüne einzufahren.