Löwen I erkämpfen Remis in Pohlheim

HSG Pohlheim vs. SG Rot-Weiss Babenhausen I 26:26 (10:11)

Am 22. Spieltag der Oberliga Hessen gastierten die Löwen im mittelhessischen Pohlheim. Der ehemalige Drittligist, weiterhin im Abstiegsstrudel befindend, konnte zuletzt mit 8:2 Punkten glänzen. Im Lager der Rot-Weissen stellte man sich auf intensive 60 Minuten ein, die weniger taktisch geprägt als vielmehr emotional geführt werden sollten. Trotz leidenschaftlich geführter Zweikämpfe auf beiden Seiten blieb alles im Rahmen. Auch die blaue Karte gegen Pohlheims Rückraumakteur soll kein falsches Bild erwecken, glätteten sich die Wogen relativ schnell. Lediglich Pohlheims Trainer Dapper geriet -“wie vom Blitz getroffen”- kurzfristig ins Wanken.

Die Chronologie der Partie ist schnell erzählt, die SG erspielte sich über 60 Minuten stets leichte Ergebnisvorteile. Trainer Olli Schulz monierte in einigen Momenten “fehlende Cleverness” seiner Schützlinge und haderte mit dem ein oder anderen ausgelassenen “Big Point”. Die Gastgeber hingegen stießen allerdings immer zielstrebiger in die Nahwurfzone. Beim 25:24 für Pohlheim, durch den ehemaligen Groß-Umstädter Spieler Rico Funck, schien das Pendel zu Gunsten der Hausherren umzuschlagen. Was Schulz jedoch lobend hervorhob war die Kampfeslust seiner Akteure, die mit einem Doppelschlag von Lucas Eisenhuth und Marcus Kirchherr die Führung der Löwen zum 26:25 zurückeroberten. Knapp 40 Sekunden vor Spielende glich Pohlheim dann erneut wieder aus, so dass auch Pohlheims Hallensprecher endlich wieder Grund zur Freude hatte und dessen hier und da kleineren verbalen Entgleisungen schon morgen wieder vergessen sein sollten.

Olli Schulz hingegen war nach 60 Minuten nicht müde die positiven Aspekte des Spiels hervorzuheben. So seine Stellungnahme nach dem Spiel “Dass Pohlheim in einem Heimspiel ALLES gegen uns versuchen würde war klar, dass es aber unerwarteter Weise nicht mehr wurde, spricht für uns. Wir haben trotz einiger Leichtsinnsfehler einen kühlen Kopf bewahrt und hätten durchaus auch zwei Punkte mit nach Hause nehmen können. Trotzdem hat mir die Defensive sehr gut gefallen und auch das Umschalt- sowie Kreisläuferspiel funktionierte gut. Wir werden und müssen nun auf die ESG Gensungen/Felsberg vorbereiten (Tabellenplatz 3 bei 25:17) und hinarbeiten”. Dieses Spiel findet am 31. März 2019 – 18:00 Uhr in der Willy-Willand-Halle statt, und auch da hoffen die Löwen wieder auf zahlreiche und hoffentlich lautstarke Unterstützung ihrer Babenhäuser Anhänger.

Es spielten: Goder und Oldach (Tor), Drews (1), Brandt (3), Horikawa, Kirchherr (1), Holschuh, Stoffel (1), Raschle (7), Sillari, Schmittt, Mann (3), Ratley, Eisenhuth (10/4)

Spielverlauf: 1:0 (4.), 2:2 (6.), 3:5 (12.), 5:5 (14.), 5:9 (20.), 9:10 (26.) -10:11 – 12:16 (40.), 16:17 (44.), 19:22 (49.), 22:22 (54.), 25:24 (58.), 26:26 (59:19)