Löwen I souverän in Gelnhausen

Mit einem 35:25-Erfolg kehrte die erste Mannschaft der SG Rot-Weiss Babenhausen aus Gelnhausen zurück. Gegen die junge Drittligareserve des TV zeigte sich die SG gut erholt von der Niederlage der Vorwoche bei der MSG Gross-Bieberau/Modau II.

Die Barbarossastädter mussten, wie schon in den letzten Wochen, auf Spielertrainer Matthias Geiger verzichten, der ebenso wie Jannick Mocken beim Drittligateam aushalf. Auch bei Babenhausen wurde verletzungs- und krankheitsbedingt wenig gewechselt, so dass letztlich nur acht Feldspieler zum Einsatz kamen. Von Beginn an entwickelte sich eine temporeiche Partie. Bis zum 9:8 neutralisierten sich beide Teams auf sehr ordentlichem Niveau. Geist, Geißler und Sillari erhöhten dann binnen 90 Sekunden auf 12:9. Gelnhausen suchte zwar weiterhin konsequent die eigene Chance im Tempospiel, verpasste es aber, im entscheidenden Moment zu verkürzen. Mit 17:14 ging es in die Pause.

Die Löwen nutzten kurz nach Wiederanpfiff, die sich bietenden Lücken und vollstreckten humorlos durch Geißler und Brandt. Beim 23:17 konnte sich Gelnhausens starker Keeper mehrfach auszeichnen und sein Team ins Gegenstossspiel bringen. Beim 24:21 war Gelnhausen wieder im Rennen. Die Gastgeber stellten ihre Abwehr um, was aber nicht den gewünschten Erfolg brachte. Hollnack und Co. fanden immer wieder Lücken in der TV-Deckung.

Beim 23:31 gab es nichts mehr am Auswärtserfolg der Rot-Weissen zu rütteln. Oliver Schulz äußerte sich zufrieden nach der Partie: “Heute haben wir einen sehr konzentrierten Auftritt hingelegt. Wir wussten, dass uns Gelnhausen mit Tempohandball konfrontieren wird. Unser Rückzug war super und unsere Gelassenheit beim Hoch-und-Runter-Spiel in den ersten 20 Minuten hat mir auch gefallen. Jetzt gilt es auf dem Teppich zu bleiben und konzentriert auf Obernburg hinzuarbeiten.”

Es spielten: Goder, Hildebrand; Geist (4), Brandt (11), Grimm (2), Hollnack (5), Lang, Geißler (9), Sillari (2), Toscano, Rodrigues, Wallner, Lehmberg (2)