Löwen II: gelungener Heimauftakt

Mit 27:21(11:10) konnte sich die SG-Reserve im ersten Heimspiel der Bezirksoberligasaison gegen die zweite Mannschaft der HSG Kahl/Kleinostheim durchsetzen. Wie schon eine Woche zuvor machten sich die Löwen das Leben durch den fahrlässigen Umgang mit Torchancen selbst schwer, konnten aber am Ende doch den ersten Sieg bejubeln.

Mit der HSG Kahl/Kleinostheim II stand für die Rot-Weissen ein Gegner auf dem Spielplan, gegen den man sich schon im vergangenen Jahr schwer getan hat. Mit vollbesetztem Kader gingen die Löwen die Aufgabe gegen den deutlicher schmäler besetzten Gegner an. Zunächst gelang es ihnen auch den Ball in der Abwehr zu erobern, und im Gegenstoß oder der zweiten Welle zu Torchancen zu kommen. Doch wie schon in der vergangenen Woche wurden wieder beste Möglichkeiten ausgelassen, und so konnte sich die HSG im Spiel halten (3:1; 4:3). Mit fortlaufender Spieldauer wurden die Rot-Weissen aber zielsicherer und konnten ihren Vorsprung ausbauen (8:4). Leider gelang es den Hausherren zu diesem Zeitpunkt nicht die Kontrolle über das Spiel zu übernehmen. Die Gäste brachten die SG-Reserve durch clevere Tempoverschleppung aus dem Rhythmus. Im Angriff schlich sich wieder der Fehlerteufel ein und so blieben gut heraus gespielte Chancen ungenutzt oder der Ball wurde durch technische Fehler verloren (10:9; 11:10).

Der Beginn der zweiten Halbzeit verlief ähnlich zur ersten Halbzeit. Die Gäste versuchten das Tempo gering zuhalten, wodurch die Löwen hauptsächlich in der Deckung standen. Da sie hier aber gut arbeiteten, und auch im Angriffsspiel bzw. im Abschluss konsequenter spielten als noch im ersten Durchgang, konnten sie ihre Führung behaupten (13:12; 19:17). Gegen Mitte der zweiten Halbzeit machte sich dann auch die Kondition des dünn besetzten Kaders der Gäste bemerkbar, und die Löwen schafften es immer öfter der HSG Kahl den Ball abzunehmen, und dann im Gegenstoß einfache Tore zu erzielen (22:17). Bis zum Ende der Begegnung konnten die Löwen die Führung halten und siegten am Ende auch verdient mit 27:21 Toren.

Es spielten: F. Domic und T. Braun im Tor; J. Buchinger (7), N. Krause, P. Bohrer, F. Muster, M. Dobler (2), J. Stoffel (2), A. Schlett (1), M. Maloul (2), M. Wallner (1), T. Mohrhardt (2), H. Stoffel (3), D. Machado (7), O. Thiam (n.E.)