Löwen lassen Glattbach keine Chance

Löwen lassen Glattbach keine Chance – 38:22 Sieg zum Jahresabschluss

Mit einem überzeugenden Auftritt im letzten Spiel der Landesliga-Süd-Hinrunde setzte die Erste Mannschaft der SG Rot-Weiss Babenhausen gegen den TV Glattbach ein großes Ausrufezeichen. Der Tabellendritte war beim 38:22 (19:10)-Sieg der SG chancenlos.

Mit der starken Leistung belohnten sich die Rot-Weissen für ein tolles Jahr 2015. Ab der ersten Minute merkte man der Schulz-Sieben an, unbedingt die beiden Punkte einfahren zu wollen. Anders als in den beiden voran gegangenen Partien nutzte man die herausgespielten Chancen konsequent. Darüber hinaus machte die offensive Deckung des Heimteams dem TV mächtig Probleme. Immer wieder kamen die Löwen zu einfachen Ballgewinnen, die über die erste und zweite Welle konsequent genutzt wurden. Bereits zum Seitenwechsel lag der Gastgeber klar vorne (19:10).

Keine Änderung brachte aus Glattbacher Sicht der zweite Durchgang. Stoffel und Co. standen sehr engagiert in der Defensive und zwangen den TV immer wieder zu Fehlern. Im Angriff agierten die Rot-Weissen weiter hochkonzentriert und erhöhten stetig den Vorsprung. Über 27.14 und 34:19 kamen die Gastgeber letztendlich zu einem auch in der Höhe verdienten 37:22-Erfolg, der lediglich durch den Ausfall von Daniel Toscano getrübt wurde. Der Linkaußen zog sich in einer intensiven aber fairen Partie eine Augenverletzung zu, die noch während der zweiten Halbzeit eine ärztliche Behandlung erforderlich machte.

Mit dem Erfolg gegen die Stanzel-Truppe überwintert die SG gemeinsam mit Bürgel auf den ersten beiden Plätzen der Landesliga Süd.

Für die Festtage wünscht die Mannschaft eine schöne und gemütliche Zeit im Kreise der Familie und viel Energie für das Handballjahr 2016. Allen Helfern, Fans, Gönnern und Sponsoren möchte das Team ein großes Dankeschön aussprechen.  Am 17.01. steht mit der Drittligareserve der MSG Falken der erste schwere Prüfstein auf der Rückrunden-Agenda.

Für Babenhausen spielten: Goder, Weih; Küchler (5), Toscano (2), Brand (8), Stoffel (1), Rodrigues da Silva (2), Horikawa (3), Hollnack (10/4), Geißler (3), Ratley, Schnabel (1), Geist (2), Dobler (1)